+++ Breaking News +++

Innenminister Seehofer: Grenzkontrollen werden gelockert

Nach Angaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer werden die Grenzkontrollen gelockert.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seehofer: Grenzkontrollen werden ab Samstag gelockert

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat am 13. Mai im Rahmen einer Pressekonferenz angekündigt, die Grenzen nach Deutschland wieder zu öffnen. Bereits am kommenden Samstag soll es losgehen.

Horst Seehofer
Horst Seehofer am 13. Mai in Berlin Foto: GettyImages/Sean Gallup

Stichtag: 15. Juni

Nach Angaben des "Redaktionsnetzwerk Deutschland" sollen die Kontrollen an der deutschen Grenze von Samstag an schrittweise gelockert werden. Ein vollständiges Ende der Grenzkontrollen ist für den 15. Juni geplant.

In den vergangenen Tagen hatte Seehofer sich intensiv mit den deutschen Nachbarländern über eine schrittweise Rückkehr von stationären Kontrollen zur normalen Überwachung der Grenzen beraten.

Alle Grenzübergänge wieder offen

An den Grenzen zu Dänemark, Luxemburg, Frankreich, Österreich und der Schweiz waren am 16. März Grenzkontrollen wegen der grassierenden Coronapandemie eingeführt worden. Einreisen darf aktuell nur, wer einen "triftigen Grund" hat, beispielsweise Berufspendler, Angehörige medizinischer Berufe oder EU-Bürger auf dem Weg in ihr Heimatland.

Zudem sollen auch wieder alle Grenzübergänge genutzt werden dürfen.

Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Coronavirus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben nach WHO-Angaben weltweit über 285.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 4.100.000 haben sich infiziert (Stand: 13. Mai 2020).