Gesundheits-Update Schwere Grippewelle: Schon 102 Tote in Deutschland - so kannst du dich schützen

Redaktion Männersache 20.02.2018

Die Grippe-Welle breitet sich bundesweit weiter aus. Aktuell ist vor allem Regensburg betroffen. Dort erkranken täglich 80 Menschen an Influenza, so der medizinische Begriff. Insgesamt gab es schon 102 Todesfälle in Deutschland.

Das Robert-Koch-Institut warnte im Januar vor dem Influenza-Virus, der von Australien nach Europa schwappte. 

Seitdem sind immer mehr Krankheitsfälle bekannt, es handelt sich wohl um die schwerwiegendste Influenza-Welle seit Jahren. 

Weißer Punkt auf den Fingernägeln

Das verraten deine Fingernägel über deine Gesundheit

Im bayerischen Regensburg gab es allein im Februar einen enormen Anstieg von Infektionen: "Seit Anfang Februar sind es bis zu 80 Fälle täglich", sagte der Dr. Matthias Pregler, der Leiter des Regensburger Gesundheitsamtes, gegenüber der "Mittelbayrischen Zeitung". 

Zudem wurden in ganz Bayern seit Jahresanfang 8808 Influenza-Infektionen registriert. Das Problem: Für eine Impfung ist es jetzt schon zu spät. "Bis die wirkt, vergehen 14 Tage", so der Mediziner.

Wer sich bereits im Herbst 2017 geimpft habe, sei jetzt geschützt. Aber: Eine Grippeform, die Influenza Typ B, ist zudem resistent gegen jegliche Impfungen.

In zwei Minuten kopfschmerzfrei? Zu schön, um wahr zu sein

Kopfschmerzen loswerden mit dem 2-Minuten-Trick

Etwa 75 % der Bundesbürger erkrankten seit Herbst 2017 an den Influenza B-Viren, die damit die am häufigsten festgestellten Influenzaviren sind. Laut des Robert-Koch-Instituts sind schon 102 Menschen an der Grippe gestorben, davon sind 83 % 60 Jahre oder älter gewesen. Daneben erkranken vor allem Babys, Kleinkindern und Schüler derzeit an dem Virus.

 

So kannst du dich vor der Grippe-Welle schützen

Auch, wenn Experten wie oben beschrieben, angeben, eine Impfung würde sich jetzt nicht mehr lohnen (die beste Zeit für eine Impfung ist von September bis November): Frag bei deinem Arzt nach! Darüber hinaus kannst du folgendes tun, um nicht zu erkranken oder die Wahrscheinlichkeit zumindest zu senken:

  • Gründlich Hände waschen und abtrocken
  • Hände nicht mit den Schleimhäuten (Mund, Nase, Augen) in Berührung bringen
  • In der Luft tummeln sich Erreger. Daher raten Experten dazu, einen Abstand von bis zu 70 Zentimetern gegenüber anderen Personen einzuhalten. Beim Niesen sind es sogar zwei Meter.
  • Händeschütteln solltest du vermeiden
  • Regelmäßig lüften (ja, auch, wenn's kalt ist!)
  • Kontakt zu Kranken vermeiden und
  • unbedingt zu Hause bleiben, wenn sich die ersten Symptome zeigen!
  • Stärke dein Immunsystem mit beispielsweise Ingwer und Zitrone

Video: So erkennst du eine echte Grippe

 

Das sind die Symptome des Influenza-Virus

Die Symptome für eine Influenza-Erkrankung, die eine akute Erkrankung der Atemwege beschreibt, können sehr plötzlich auftreten und sind nicht so schleichend, wie eine gewöhnliche Erkältung:

  • Husten
  • Schlapp/ Unwohlsein/ Glieder- und Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Schüttelfrost

 

Hast du kein Fieber, handelt es sich wahrscheinlich um eine Erkältungserkrankung und keinen Influenza-Infekt. Das bedeutet natürlich nicht, dass du dich deshalb zur Arbeit schleppen musst. Kuriere dich in jedem Fall aus, wenn du krank bist, um dich selbst zu schonen und Mitmenschen nicht anzustecken.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.