Wetter-Update Freitag, der 13.: Meteorologen sagen "Blutregen" voraus

Redaktion Männersache 11.04.2018

Am kommenden Freitag erwartet Deutschland ein äußerst seltenes Wetterphänomen, das auch als Blutregen bezeichnet wird. Doch kein Grund zu Panik, denn um richtiges Blut handelt es sich nicht.

Durch starke Winde aus dem Süden wird auch bis zu uns Saharasand geweht, was uns am Freitag, den 13. April Blutregen beschert. Schon am Donnerstag kündigt sich das Wetterspektakel an: Zuerst Schauer und Gewitter in ganz Deutschland, gefolgt von dem Blutregen, der ab etwa 17 Uhr beginnen und die ganze Nacht anhalten soll.

70 Tigerhaie fressen einen Wal in Shark Bay, Australien

Blutig! 70 Haie stürzen sich auf Wal. Bootsbesatzung in Angst

Vor allem im Norden Deutschlands sollte in der Nacht zum Freitag Vorsicht geboten werden, denn dort fällt der Blutregen besonders stark aus. Schauer waschen den feinen Wüstenstaub aus der Luft und könnten am 13. für ein Erwachen unter einem dünnen roten Sandteppich sorgen.

Doch nicht erst am Freitag, bereits am Donnerstagabend werden die malerischen Folgen der Sandwanderung zu bestaunen sein: Der Himmel wird beim Sonnenuntergang eine intensive rote Färbung annehmen, die für perfekte Instagram-Bilder geeignet ist – auch ohne Filter.

Gesundheitliche Gefahren stellt der Blutregen nicht dar. Autofahrer allerdings sollten nichts überstürzen und die Sandschicht hastig von ihrem Auto wischen. Das könnte nämlich böse Kratzspuren auf dem Lack hinterlassen. Am besten den Staub so schnell wie möglich mit klarem Wasser entfernen und nicht zu lange warten, da der Sand sonst eintrocknet und schwieriger zu entfernen ist.

Auch interessant:
Mitten in der Wüste: Liebespaar stirbt Arm in Arm
Fotos: Der erste Schnee in der Sahara seit 37 Jahren

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.