Von Menschenhand erbaut? Antarktis: Mysteriöse Schnee-Pyramiden stellen Forscher vor Rätsel

Redaktion Männersache 05.02.2018
Wissenschaftler rätseln über diese mysteriösen Schnee-Pyramiden in der Antarktis
© YouTube/thirdphaseofmoon

Die Entdeckung mehrerer Pyramiden-ähnlicher Strukturen in der Antarktis haben Wissenschaftler weltweit in helle Aufregung versetzt. Angeblich könnten die mysteriösen Funde sogar unser Wissen über die menschliche Geschichte in seinen Grundfesten erschüttern.

Laut "Daily Express" wurden insgesamt drei solcher Strukturen entdeckt. Zwei von ihnen rund zehn Kilometer im Landesinneren, die Dritte in unmittelbarer Nähe der Küste. Google-Earth-Fotos der archäologischen "Sensationen" zeigen schneebedeckte Objekte, die optisch an die weltberühmten Pyramiden von Gizeh erinnern.

Die vierseitige Struktur der Bauwerke legt den Forschern zufolge die Vermutung nahe, dass sie von Menschenhand erbaut sein könnten, als das Gebiet noch warm und bewohnbar war.

Sie behaupten, dass bereits die Funde von Pollen als auch 32 verschiedener Bakterien-Typen im "Lake Vida" bewiesen hätten, dass der kalte Kontinent nicht immer die erbarmungslose Tundra war, als die er uns heute bekannt ist.

Forscher haben in der Antarktis drei mysteriöse Schnee-Pyramiden entdeckt
© YouTube/thirdphaseofmoon

Das britische Portal "Unilad" zitiert beispielsweise die Wissenschaftlerin Dr. Vanessa Bowman wie folgt:

"Vor 100 Millionen Jahren war die Antarktis mit üppigem Regenwald bedeckt. Ähnlich diesen, die man heute in Neuseeland vorfindet."

Ob all das tatsächlich stichfeste Beweise dafür sind, dass die mysteriösen Schneepyramiden von Menschen errichten wurden, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema:
Forscher entdecken zwei mysteriöse Bauwerke in Pyramide von Gizeh
Exotischer Monster-Fisch in Nordsee entdeckt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.