Wetter

Schnee-Hammer! Wetter-Schock zum April-Start

Eigentlich waren ja steigenden Temperaturen vorausgesagt. Und jetzt soll es nochmal Schnee geben? Na klar, man achte aufs Datum: April, April. Oder doch nicht?

Frühlingsblume mit Graupelschauer
Meteorologisches Stilleben: Frühlingsblume mit Graupelschauer Foto: iStock / Alphotographic

Nach dem Wetterumschwung ist vor dem Wetterumschwung. Diese leicht modifizierge Weisheit aus dem Fußballbereich hat natürlich auch beim Wetter volle Gültigkeit, denn irgendwann kommt der nächste Umschwung logischerweise auf jeden Fall.

Auch interessant:

Das aktuelle Problem speist sich aus zwei Faktoren: Erstens haben wir gerade ein feines Wetterchen zu verzeichnen und da wünscht man sich natürlich keinen Umschwung. Zweitens kommt er dennoch und das wohl auch deutlich schneller als gedacht, wie Bild berichtet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Heftiger Umschwung voraus

Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net ist deswegen aber keinesfalls betrübt, für ihn verhält sich das Wetter ganz normal: "Hoch Peter rutscht wohl weg und aus Norden können kalte Luftmassen zu uns kommen. Es wird nächste Woche wechselhafter. Halt typisches Aprilwetter. Der April startet wettertechnisch eigentlich perfekt."

So nüchtern kann man das wohl nur als Wetterfrosch sehen, Otto Normalverbraucher wünscht sich natürlich schnellstmöglich einen angenehm warmen Frühling herbei. Aber es kommt noch härter. Jung hat noch schlechtere Nachrichten für uns: "Der bevorstehende Absturz wird wohl heftig ausfallen. Weg vom dauernd blauen Himmel mit viel Sonnenschein hin zu Schnee- und Graupelschauern. Dieser Übergang könnte sehr hart werden."

Am Wochenende raus in die Natur!

Der Wechsel wird voraussichtlich ab Montag einsetzen und sich dann im Laufe der nächsten Tage langsam von Norden nach Süden über die Republik schieben. Das gibt es nur eins: die letzten wonnigen Tage vor dem Kälteeinbruch noch voll auskosten. Das erwartet uns bis dahin temperaturmäßig:

  • Donnerstag: bis 20 Grad, Sonne pur

  • Freitag: bis 20 Grad, viel Sonne

  • Samstag: bis 18 Grad, weiterhin viel Sonne

  • Sonntag: bis 19 Grad, immer noch sehr sonnig, aber erste Wolken im Norden

Und dann, wie gesagt, wird es unschön. Am Montag zieht ein Mix aus Sonne und Wolken auf, erste Graupelschauer sind möglich. Im Verlauf der nächsten Tagen fallen die Temperaturen weiter und in höheren Lagen ist gar ein wenig Schnee möglich.

Fazit: Diese Tage und vor allem das Wochenende voll auskosten und raus in die Natur!

Wie sehr verlässt du dich auf die Wettervorhersage?