Sie wollte nur spielen Britischer Schlangen-Fan von eigener Riesen-Python getötet

Redaktion Männersache 25.01.2018
Dan Brandon mit seiner Python
© Daily Mail

Der Brite Dan Brandon wurde von seiner 2,5 Meter langen Python erwürgt. Sie entkam aus ihrem Terratium und wollte ihren Besitzer eigentlich nur "umarmen".

Dan Brandon starb im August 2017 infolge einer zu gut gemeinten Geste seines Haustieres. "Tiny", wie Dan seine riesige Python liebevoll nannte, umwickelte den Briten mit ihrem 2,5 Meter langen Körper, nachdem sie aus ihrer Vitrine entkam.

Todes-Battle: Fledermaus versus Python

Todes-Battle: Flughund versus Python

Die Leiche des 31-Jährigen wurde am folgenden Tag gefunden: er wurde stranguliert. Da die Polizei keinerlei Beweise für (menschliche) Einwirkung am Tatort entdeckten konnte, galt die Python als Hauptverdächtige. Bösartige Absicht kann der Gerichtsmediziner der Schlage aber nicht vorhalten:

"Ich glaube nicht, dass es eine Aggression von Tiny war, noch eine Konfrontation – wenn überhaupt, dann war es ein Zeichen der Zuneigung, ein Moment des Friedens."

Dan Brandon hatte in seiner Wohnung insgesamt zehn Schlangen und zwölf Taranteln behaust. Python "Tiny" hatte der Mann seit "sie klein war und in seine Hand passte."

Dans Mutter kümmert sich nun um alle Schlangen ihres toten Sohnes, berichtet Daily Mail.

Auch interessant:
In Indonesien: Mann gewinnt tödlichen Kampf mit Monster-Python
Das passiert, wenn du mit drei Riesen-Pythons kuschelst

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.