Archäologie-Update

Satelliten-Experte behauptet: "Ich habe die Ruinen von Atlantis entdeckt"

Dank einer privaten Satellitenbildfirma, Luftaufnahmen und entsprechenden Bodenuntersuchungen des Geländes, glaubt ein Historikerteam, die Ruinen von Atlantis entdeckt zu haben.

Wurde Atlantis endlich entdeckt?
Symbolbild: Stadt unter Wasser Foto: iStock / ratpack223

Das Team untersuchte mehrere historische Stätten, die den Archäologen bereits bekannt waren und die den antiken Römern oder Griechen zugesprochen wurden. Nun behaupten Forscher der Satellitenbildfirma Merlin Burrows, Beweise dafür gefunden zu haben, dass eine dieser Stätten von den Atlantern erbaut wurde.

Bisher gab es keine Beweise dafür, dass Atlantis etwas anderes ist als ein Mythos. Das scheint sich geändert zu haben …

Die von den Historikern gefundenen Ruinen zeugen vermutlich von einer Hafenmauer der Stadt, die sich einst nördlich der spanischen Stadt Cadiz, Andalusien, im Nationalpark Donana befand.

Atlantis: Die versunkene Stadt entdeckt

Gegenüber Mail Online – wo du auch die Satellitenbilder findest –  sprach der Historiker Tim Akers über den Fund: "Platon beschrieb detailliert eine Patina auf den Gebäuden und den Aufbau der Städte und Tempel, die diesen Komplex bildeten."

"Wir haben eindeutige Beweise gefilmt und Proben gesammelt, die in einem Labor in Modena, Italien, wissenschaftlich getestet wurden. Die Ergebnisse belegen, dass das Alter der Funde älter ist als vergleichbare Funde römischer oder griechischer Herkunft."

Akers führt mit einer Beschreibung der Stadt fort:

"Das Gebiet erstreckte sich über 100 Meilen vom Atlantik bis zum Mittelmeer. In der Mitte der Küstenstadt befand sich ein riesiges Binnenmeer von einer Länge von 65 Meilen, auf dem sich mehrere Inseln befanden, von denen einige künstlich angelegt wurden.

Der Hauptkomplex besteht aus zwei verschiedenen, aus mehreren Inseln bestehenden Einzelplattformen. Es ist einzigartig, nirgendwo auf der Welt gibt es etwas Vergleichbares."