wird geladen...
Rezept-Update

Sangria-Rezept: Das muss Mann unbedingt beachten

Sangria ist nicht nur ein herrlich erfrischender Sommerdrink, sondern auch ein Klassiker an Weihnachten und Silvester. Egal, ob warm oder kalt, ob rot oder weiß: Sangria schmeckt immer!


Sangria-Rezept: Das muss Mann unbedingt beachten
Sangria schmeckt heiß oder kalt iStock / fortyforks

Sangria-Rezept: Hoch lebe die Frucht

Sangria aus dem Supermarkt ist eine Sünde. In den vorgemischten Flaschen – oder schlimmer noch, Kartons! – landet jede Menge Zucker und andere Stoffe, die kein Mann braucht. 

Dabei könnte eine klassische Sangria beinahe schon als Smoothie durchgehen, bei all dem Obst, das man frisch hinein schnippelt. Wenn man von dem ganzen Alkohol, der dazu gekippt wird, absieht, versteht sich. Aber genau der macht Sangria ja so gut.

So gut sogar, dass man der fruchtigen Bowle einen eigenen Feiertag gewidmet hat: den National Sangria Day, der jedes Jahr am 20. November gefeiert wird.

Sangria, die in Spanien und Portugal zum Nationalgut gehört, wird traditionell eiskalt getrunken. Wer sich hierzulande aber Weihnachten oder Silvester damit versüßen will, kann seine Sangria auch warm genießen. 

Wir haben zwei superleckere Rezepte für dich!

Sangria-Rezept: Die Zutaten (für 10 Personen)

   •   2 Äpfel

   •   2 Orangen

   •   2 Zitronen   

   •   2 Pfirsiche   

   •   100 g frische Cranberrys

   •   500 ml Rotwein, trocken

   •   250 ml Bitter Lemon

   •   250 ml Orangenlimonade   

   •   50 ml Rum   

   •   50 ml roter Wermut

   •   4 EL Zucker   

   •   1 TL Zimt

   •   Rosmarienzweige zur Deko in den Gläsern

Sangria-Rezept: Zubereitung

Äpfel und Pfirsiche waschen, entkernen bzw. entsteinen und in kleine Stücke schneiden.

Orangen und Zitronen schälen und spalten.

Die Cranberrys gründlich waschen und trocken tupfen.

Alle Fruchtstücke zusammen mit Zucker, Zimt, Bitter Lemon, Orangenlimonade, Rum, roten Wermut und Rotwein in einer großen Schale vermengen.

Mindestens 30 Min. ruhen lassen.

Vor dem Servieren jedes Glas mit jeweils einem Rosmarienzweig dekorieren.

Wichtig: Wer seine Sangria heiß genießen will, darf sie auf keinen Fall zum Kochen bringen. Wie beim klassischen Glühwein (Glühwein-Rezept: Das muss Mann unbedingt beachten) verkocht sonst nämlich der Alkohol. Also schön langsam und mit viel Geduld bei kleiner Hitze warm machen.

Sangria-Rezept: Sangria geht auch in Weiß

Es gibt sie, diese Menschen, die lieber Weißwein statt Rotwein trinken. Daran ist mit Blick auf eine fruchtige Sangria überhaupt nichts auszusetzen, denn die leckere Bowle gibt es auch in Weiß.

Zutaten (für 10 Personen)

   •   1 Bund frische Pfefferminze 

   •   2 reife Nektarinen 

   •   1/2 Honigmelone 

   •   1 unbehandelte Zitrone 

   •   1 Flasche Weißwein (750 ml) 

   •   1 Flasche Sekt (750 ml) 

   •   1,5 L Mineralwasser 

Zubereitung:

Nektarinen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden.

Melone halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Männersache-Tipp: Wer einen Kugelausstecher oder Eisportionierer hat, kann damit stylische Melonenkugeln für seine Sangria formen.

Zitrone heiß waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden.

Früchte in eine große Schüssel geben und mit Weißwein, Sekt und Mineralwasser auffüllen.

Minze waschen, trocken schütteln und in die Gläser verteilen. Mit Sangria auffüllen.

Sangria wird übrigens nicht nur getrunken, sondern auch immer wieder besungen! Zu den schnulzigsten Interpretationen gehört diese Perle von Countrysänger Blake Shelton:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';