PM1643 Samsung: Das ist die größte SSD-Festplatte der Welt

Redaktion Männersache 23.02.2018
Samsung: Das ist die größte SSD-Festplatte der Welt
© Samsung

Der südkoreanische Hersteller von Elektronik-Artikeln Samsung hat die Serienproduktion der SSD-Festplatte PM1643 mit 30 Terabyte Speicherplatz gestartet. Ein Rekord.

Vor gut zwei Jahren brachte Samsung das Vorgängermodell PM1633a mit immerhin schon 15 Terabyte Speicherkapazität auf den Markt, doch die PM1643 bietet noch mal das Doppelte – und ist damit die größte SSD-Festplatte der Welt, die man auch kaufen können soll.

Optane Memory: Intel veröffentlicht am 24. April M.2-Karten, die herkömmliche SSD-Speicher ersetzen sollen

Optane Memory: So will Intel lahme Festplatten boosten

Das irische Unternehmen Seagate Technology hatte bereits 2016 eine 60-Terabyte-SSD vorgestellt, die jedoch bislang nicht zu erwerben ist. Damit nimmt die PM1643 mit ihren 30 Terabyte die Spitzenposition in Sachen Fassungsvermögen einer SSD-Speicher ein. 5.700 Full-HD-Filme soll sie beherbergen können, wie es in der offiziellen Pressemitteilung von Samsung geschrieben steht.

 

Samsung PM1643: Nicht schön, aber oho!

Ein Augenschmaus ist die SSD-Innovation von Samsung sicher nicht, aber dafür punktet die PM1643 mit anderen Werten wie beispielsweise ihrer Größe: Gerade mal zweieinhalb Zoll umfasst das Gerät, womit es nicht wirklich viel Platz in deinen Räumlichkeiten wegnimmt.

Die sagenhafte Speicherkapazität sowie die SAS-Schnittstelle lassen allerdings vermuten, dass sich Samsung mit der PM1643 weniger an Privatnutzer denn an professionell betriebene Rechenzentren wendet. Aus Kostengründen kommt die SAS-Technik nämlich vor allem dort zum Einsatz.

 

Samsung PM1643: Was kostet die größte SSD-Festplatte der Welt?

Man weiß es noch nicht, doch wir dürfen aus eben genannten Gründen von einem eher hohen Preis ausgehen – so heißt es jedenfalls in einem Bericht von netzwelt. Auch die IT-Experten von ZDNet.de gehen in ihrem Artikel zur PM1643 davon aus, dass sich die Serial Attached SCSI (SAS) "an die Bedürfnisse größerer Anwender" richtet.

Samsung zerstört Apple im neuen Werbespot

Samsung zerstört Apple im neuen Werbespot

Diese dürfen sich dann über beeindruckende Transferraten von 2.100 Megabyte pro Sekunde beim sequentiellen Lesen sowie 1.700 Megabyte pro Sekunde beim Schreiben freuen. Das zufällige Lesen beziehungsweise Schreiben erledigt die PM1643 von Samsung angeblich mit 400.000 beziehungsweise 50.000 Input/Output Operations Per Second (IOPS).

 

Samsung PM1643: Weitere SSD-Festplatten geplant ...

Zu den weiteren interessanten technischen Details zählen etwa die vierzig Gigabyte Dynamic Random Access Memory (DRAM), die die PM1643 mitbringt. Ihre Software bietet darüber hinaus Schutzfunktionen für personenbezogene Daten, die in Anbetracht der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht zu verachten sind.

Die Produktion der PM1643 begann den Angaben von Samsung nach diesen Januar. Einen konkreten Termin für den Verkaufsstart gibt es jedoch nicht. Dafür kündigte das südkoreanische Unternehmen für die Zukunft an, weitere Modelle der SSD-Festplatte mit um und bei 15, acht, vier und zwei Terabyte sowie 960 und 800 Gigabyte zu produzieren.

Mehr über Samsung:
Samsung-Flop: Galaxy Note 7 fängt in koreanischem Burger King Feuer
Samsung: Neue "Stars Wars"-Saugroboter ab November

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.