wird geladen...
News-Update

Rückruf bei Aldi: Tiefkühlfisch mit Chlorat kontaminiert - was du jetzt wissen musst

Der Fischhersteller und Aldi-Nord-Lieferant "Clama GmbH & Co. KG" nimmt ein Tiefkühlfischprodukt aus dem Sortiment. Bei einer Kontrolle wurde ein erhöhter Chlorat-Gehalt festgestellt.

Aldi-Einkaufswagen
Aldi-Einkaufswagen Rückruf bei Aldi: Tiefkühlfisch mit Chlorat kontaminiert. iStock / deepblue4you

Rückruf wegen Chlorat in Tiefkühlfisch

Eine Untersuchung von Tiefkühlfisch-Produkten des Aldi-Nord-Lieferanten "Clama GmbH & Co. KG" ergab eine ungewöhnlich hohe Konzentration von Chlorat. Weil eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht vollends ausgeschlossen werden kann, müssen die Artikel auf dem Sortiment genommen werden.

Um dieses Produkt geht es

Konkret geht es um den Tiefkühlfisch "Golden Seafood Pangasius-Filet" im 475 Gramm-Beutel. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 6. März 2020. Die Chargennummer: VN126 VI017.

Das besagte Produkt wurde laut Aldi Nord in folgenden Filialen verkauft:

Bargteheide, Barleben, Berlin, Beucha, Beverstedt, Datteln, Greven, Großbeeren, Greiz, Hann. Münden, Herten, Hesel, Horst, Jarmen, Bad Laasphe, Lingen, Mittenwalde, Nortorf, Radevormwald, Scharbeutz, Seevetal, Seefeld, Schloß-Holte, Schwelm, Weimar, Werl, Weyhe, Wilsdruff und Wittstock.

Kunden, die diesen Tiefkühlfisch gekauft haben, können ihn in eine Aldi-Nord-Filiale zurückbringen. Der Kaufpreis wird erstattet.

Das ist der kontaminierte Tiefkühlfisch.
Tiefkühlfisch Das ist der kontaminierte Tiefkühlfisch. Aldi Nord

Die gefahren von Chlorat?

Eine längerfristige Exposition gegenüber Chlorat in Lebensmitteln, insbesondere im Trinkwasser, ist potenziell bedenklich für die Gesundheit von Kindern, vor allem jenen mit leichtem oder moderatem Jodmangel. Chlorat kann die Sauerstoffaufnahme des Blutes einschränken, was zu Nierenversagen führen kann.

Die von Chlorat am stärksten betroffenen Lebensmittelgruppen sind Obst und Gemüse, insbesondere aus der Tiefkühltruhe. Dies hängt wahrscheinlich von der Chlorat-Menge in zur Lebensmittelverarbeitung verwendetem gechlortem Wasser ab.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';