wird geladen...
Food-Update

Rote-Bete-Suppe-Rezept: So einfach geht's

Rote-Bete-Suppe wärmt herrlich von innen. Umso besser, dass wir ein super einfaches Rezept für dich parat haben.

Rote-Bete-Suppe-Rezept: So einfach geht's
Blutrot und höllisch lecker: Rote-Bete-Suppe iStock / Foremniakowski

Rote-Bete-Suppe-Rezept: Darum ist die Rübe so gesund

Rote Bete ist definitiv etwas Theoriewissen wert: Sie versorgt deinen Körper mit den Vitaminen A, B und C sowie mit Folsäure, Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und einer großen Menge Eisen.

Außerdem enthält rote Bete Betain, das das Risiko für Herzkrankheiten senkt, und Anthocyane, die krebsschützend wirken. Das Nitrat in der Rübe senkt unter anderem den Blutdruck.

Aber Achtung: Aufgrund ihres Nitratgehalts gehört die rote Bete zu den Lebensmitteln, die du nicht aufwärmen darfst.

Rote-Bete-Suppe-Rezept: Die Zutaten (für 4 Personen)

   •   600 g Rote Bete (frisch)

   •   1 Zwiebel

   •   2 mittelgroße Karotten

   •   2 mittelgroße Kartoffeln

   •   2 EL Butter

   •   100 g Crème fraîche

   •   4 TL Sahnemeerrettich

   •   1 TL Zitronensaft

   •   1 L Gemüsebrühe

   •   Salz und Pfeffer zum Abschmecken

   •   Schnittlauch (fein geschnitten) zum Garnieren

Wer auf Süßkartoffeln steht, kann auch die für seine Rote-Bete-Suppe verwenden:

Rote-Bete-Suppe-Rezept: Zubereitung

Die Zwiebel schälen und klein würfeln.

Rote Bete, Karotten und Kartoffeln (ggfs. Süßkartoffeln) schälen, grob würfeln und gemeinsam mit der Zwiebel in einem Topf mit Butter bei mittlerer Hitze 5 Minuten andünsten.

Gemüsebrühe hinzugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten kochen lassen.

Im Anschluss fein pürieren und Crème fraîche unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Suppe in Teller geben und mit je 1 TL Sahnemeerrettich und fein geschnittenem Schnittlauch garnieren.

Verfeinern mit …

In unseren Rezept sorgen Karotten, Kartoffeln, Zitronensaft und Meerrettich bereits für eine feine Note in der Rote-Bete-Suppe.

Wer es ein wenig scharf mag, sollte die Zutatenliste um Ingwer erweitern: Der entfaltet beim Kochen einen herrlich würzigen Geschmack. Ein circa 2 Zentimeter großes Stück reicht für den Anfang.

Auch in Sachen Topping sind der Rote-Bete-Suppe keine Grenzen gesetzt: Schnittlauch, Kürbiskerne, Haselnuss- oder Cashewkern-Stückchen, Pistazien – probier aus, was dir schmeckt!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';