Horror-Insekten Riesen-Hornissen stechen Rollstuhlfahrerin zu Tode

Redaktion Männersache 24.07.2018
Asiatische Riesenhornisse
© YouTube / Galileo TV

Chieko Kikuchi war vollkommen wehrlos.

Die 87-Jährige Rollstuhl-Fahrerin war auf dem Weg zu ihrer Wohnung, als ein Schwarm japanischer Riesen-Hornissen über sie herfiel. Die gigantischen Insketen versetzen der Frau über 150 Stiche - eine tödliche Dosis!

Fast eine ganze Stunde soll der Angriff der Hornissen, laut Medienberichten, gedauert haben - immer wieder attackierten die Riesenhornissen demnach ihr Opfer.

Der Stich des Tarantulafalken gilt als die Atombombe unter den Insektenstichen.

XXL-Wespe: Mann lässt sich von gefürchteter Tarantula-Hawk stechen

Grausam: Der zu Hilfe gerufene Feuerwehr fehlte die nötige Schutzkleidung, um Chieko zu helfen - die Männer mussten tatenlos mit ansehen, wie die alte Dame immer wieder von dem Schwarm attackiert wurde. 

Als die Hornissen endlich von ihrem Opfer abließen, wurden es in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Aber die Hilfe kam zu spät - Chieko starb am nächsten Tag an den Folgen der Stiche.

Asiatische Riesenhornissen sind etwa fünfmal größer als die westliche Honigbiene, die Stiche gelten als äußerst schmerzhaft.

In Japan sterben jedes Jahr etwa 40 Menschen an den Stichen der angriffslustigen Insekten.

Auch interessant:
Viral-Hit: Mann dokumentiert Grizzlybär-Attacke
Selfie des Todes: Python attackiert Mann bei Fotoshooting​

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.