Bemannte Raumfahrt Milliardär schießt Stephen Hawking ins All

21.03.2017

Vigin-Records-Tycoon Richard Branson erfüllt Physiker Stephen Hawking seinen großen Traum: einen Flug ins Weltall!

"Richard Branson hat mir einen Platz bei Virgin Galactic angeboten," erklärte Hawking kürzlich in einem Interview mit Good Morning Britain. "Ich habe sofort 'Ja' gesagt", so der 75-Jährige.  

Milliardär Richard Branson stellt Überschallflieger vor: Boom Supersonic soll 2017 den ersten Testflug meistern

Das ist Bransons künftiger Überschallflieger

Seit Jahren arbeitet Branson mit seinem Unternehmen Virgin Galactic daran, Privatleuten Flüge ins All zu ermöglichen - ein 100-Millionen-Dollar-Projekt, das bislang allerdings eher von Rückschlägen geprägt ist.

Im Jahr 2007 wurden laut Wikipedia drei Mitarbeiter getötet, als eine Rakete während eines Tests in Kalifornien explodierte.

Am 31. Oktober 2014 stürzte der Prototyp VSS Enterprise bei einem Testflug ab. Einer der beiden Piloten konnte sich per Fallschirm retten, der andere kam ums Leben.

Mehr Artikel zum Thema:
Hawking warnt: Aliens könnten Menschheit auslöschen​
11 unfassbare Bilder: SO hast du das Weltall noch nie gesehen

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.