wird geladen...
Menschensache

Riccardo Simonetti über Gleichberechtigung, Toleranz & Vorurteile

Im Rahmen unserer Kampagne "Menschensache #denktunisex" trafen wir uns mit dem Entertainer Riccardo Simonetti und sprachen über Gender-Ungleichheit und den Einfluss von Mode auf die individuelle Identität.

Riccardo Simonetti
Riccardo Simonetti Riccardo Simonetti

Riccardo Simonetti über Gleichberechtigung, Toleranz und Vorurteile

Ob als Schauspieler, Moderator, Entertainer oder Model, es gibt scheinbar nichts, was Riccardo Simonetti nicht schon gemacht hat - und das gerade einmal mit 26 Jahren!

Wir haben Simonetti, der im Juni 2019 vom deutschsprachigen Forbes Magazin zu den 30unter30 gewählt wurde, getroffen und über Gender, Vorurteile und Mode geredet.

Männersache: Was war die letzte konkrete Begebenheit, an der dir (Gender-)Ungleichheit und fehlende Toleranz begegneten?

Riccardo Simonetti: "Ich war neulich im Kino und habe mir eine deutsche Komödie angeguckt, die wirklich sehr sehenswert war, aber so eindeutig aus der Feder eines Hetero-Mannes stammt, dass ich die Darstellung von Männern und Frauen nur als Klischee wahrgenommen habe. Wenn wir uns eine offene Gesellschaft wünschen, ist es wichtig, auch solche Dinge zu modernisieren."

Männersache: Was wären Wege, um die Gleichberechtigung voranzutreiben und Gendervorurteile abzubauen?

Riccardo Simonetti: "Ich glaube, man sollte den Problemen von Menschen, die diskriminiert werden, mehr Beachtung schenken. Gerade in den Medien findet sehr wenig echte Diversity statt und das, obwohl es gerade in Deutschland mehr als genug Aufklärungsbedarf gäbe."

Männersache: Welche Rolle spielt für dich Beauty in Bezug auf individuelle Identifikation?

Riccardo Simonetti: "Mein Styling ist für mich eine Sprache, die für mich spricht, bevor ich den Mund aufmache. Gerade als Mann, der seine weibliche Seite eher umarmt als sie zu verstecken, ist das jedes Mal ein Statement, das mir auch eine Menge Kritik einbringt. Ich hoffe dadurch der Gesellschaft vor Augen zu führen, wie wichtig es ist, diesen Themen mehr Beachtung zu schenken, weil unsere Gesellschaft noch lange nicht da ist, wo wir glauben, sie wäre es." 

Männersache ist natürlich auch Frauensache – aber vor allem ist es Menschensache. Zum Internationalen Weltmännertag 2019 macht sich besonders Männersache.de stark für Gleichberechtigung, Freiheit und Toleranz aller Menschen und auf Missstände aufmerksam. Denn leider ist das Selbstverständliche noch immer nicht selbstverständlich. #denktunisex

Weitere Themen zu unserer Kampagne "Menschensache #denktunisex" findest du hier.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';