Kurzfilm gegen Gewalt "Respekt? Ja, bitte!" – Film gegen Gewalt an Rettungskräften

Tobias | Männersache 10.01.2018

Die Gewerkschaft der Feuerwehr hat einen Kurzfilm produziert, der auf die Gewalt gegen Rettungskräfte aufmerksam machen soll.

Mehr als 64.000 Beamte wurden im Jahr 2015 Opfer von Straftaten im Dienst. Dabei rücken sie aus, um anderen Menschen zu helfen.

Manchmal werden sie angegriffen, weil sie eine Einfahrt zuparken, oder sie werden, wie an Sylvester, mit Böllern beworfen.

Malteser Rettungsdienst

Man verprügelt Rettungssanitäter im Einsatz

Das Video oben zeigt dramatische Szenen - darunter wie ein Feuerwehrmann von hinten gewürgt und zu Boden gerungen wird.

"So ein Film hilft auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen und darzustellen, dass wir ein positive Dienstleistung erbringen", sagt Oliver Pitsch von der Johanniter Unfallhilfe Rhein-Main zu RTL.

Wenn die Retter unterwegs sind, möchten sie Menschenleben retten und nicht selbst zum Opfer werden. Daher fordern die Feuerwehrleute völlig zurecht: "Respekt? Ja, bitte!"

Auch interessant:
Autofahrer attackiert Sanitäter, der gerade Kind Leben rettet
Sanitäter versuchen Leben zu retten. Entdecken schockierende Notiz

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.