Gaming-Update "Resident Evil 2": Die Rückkehr des Survival-Horrors

Tomasz | Männersache 29.01.2019

Wenn die Taschenlampe deine einzige Lichtquelle darstellt, das aus ramponierten Leitungen tropfende Wasser dir einen Schauer über den Rücken laufen lässt und hinter jeder Ecke ein Zombie sich nach deinem Fleisch lechzt dann bist du in Raccoon City, der Spielstadt aus "Resident Evil 2".

Resident Evil 2
Foto:  Capcom
Inhalt
  1. Der Klassiker des Survival-Horror-Games
  2. "Resident Evil 2" kehrt zurück
  3. Lohnt sich "Resident Evil 2"?
 

Der Klassiker des Survival-Horror-Games

Der Klassiker des Survival-Horror-Genres "Resident Evil 2" kehrt zurück, in neuem Gewand, aber dennoch klassisch. Eine Kombination, die nicht nur Fanherzen höher schlagen lässt, sondern auch die Kritiker überzeugt.

Das Original "Resident Evil 2" (in Japan übrigens bekannt als "Biohazard 2") erschien im Januar 1998. Bis heute ist das Spiel mit fünf Millionen Exemplaren das erfolgreichste der Reihe und wurde für seine Atmosphäre, das Setting und die Grafik gelobt.

The Witcher, Pokémon, Call of Duty
17 Videospiele, die derzeit zu Filmen und Serien adaptiert werden

Es folgten sieben weitere "Resident Evil"-Spiele in der Hauptserie – dazu kommen zwölf Games aus mehreren Nebenserien – sechs Kinofilme und vier Animationsfilme. Derzeit arbeitet Netflix an einem Serien-Reboot der Reihe. Nun, genau 21 Jahre später, kann man im Remake zu "Resident Evil 2" erneut um sein Überleben kämpfen.

 

"Resident Evil 2" kehrt zurück

Nach den Horror-Ereignissen im Herrenhaus, die die Handlung des ersten Teils bestimmten, müssen sich der junge Polizist Leon S. Kennedy und die Studentin Clair Redfield der ausbreitenden Bedrohung einer Zombie-Epidemie in Raccoon City entgegen stellen und dabei die Machenschaften der Umbrella Corporation aufdecken.

PS4 vs Xbox
Studie stellt klar: Xbox-Gamer sind bessere Zocker als PS4-Spieler

Raccoon City versinkt im Chaos, jeder kämpft ums Überleben, jegliche Regeln, geschweige denn Gesetze, gelten nicht mehr. Zusätzlich zur permanenten Ungewissheit und der Angst, von seinen Mitmenschen angegriffen zu werden, muss man sich vor allem vor den nicht tot zu kriegenden Zombies in Acht nehmen. Diese wirken im Remake dank aufgemotzter Grafik angsteinflößender und blutiger als je zuvor. Dauernervenkitzel ist da vorprogrammiert.

Capcom bringt das Remake des Horror-Klassikers für die PlayStation 4, Xbox One und den PC heraus. Weltweites Releasedatum ist der 25. Januar 2019.

 

Lohnt sich "Resident Evil 2"?

Fans der Reihe wissen, dass "Resident Evil 2" (1998) das Genre beeinflusste wie kaum ein anderes Spiel. Dass dieser Fan-Favorit nun eine Frischzellenkur verpasst bekommt, ließ einige Hardliner zweifeln. Aber zu Unrecht, denn das Remake ist einerseits herrlich nostalgisch und bietet darüber hinaus viel Neues zu entdecken.

 

Das Lösen von Rätseln und allen voran der Horror kommen nie zu kurz. Die Atmosphäre ist bedrückend, die Stimmung unheimlich. Eine Open World bietet das Spiel nicht, auch wenn es auf den ersten Blick den Eindruck macht. Wenn plötzlich ein auf der Straße stehendes Auto das Weitergehen unmöglich macht, dann ist das vielleicht nicht besonders 2019. Aber das ist einer der nostalgischen Faktoren des Spiels, die den Zocker direkt wieder ins Kinderzimmer des Jahres 1998 versetzen.

Auch spielenswert:
"Mortal Kombat 11": Superbrutaler Gameplay-Trailer veröffentlicht
"Project Z": Trailer zum neuen "Dragon Ball"-Game

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.