In Spanien Sensationsfund im Po von Jesus

Redaktion Männersache 08.12.2017
Religion im Arsch? Sensationsfund im Po von Jesus
© Justin Sullivan/getty images

Sensationeller Fund: In einer spanischen Jesus-Statue haben Forscher alte Dokumente aus dem 18. Jahrhundert gefunden. Wo sie versteckt waren? Im Allerwertesten Gottes Sohnes.

In Sotillo de la Ribera, einem 500-Seelen-Dorf etwa zwei Autostunden nördlich von Madrid, haben zwei Gläubige einen kuriosen Fund gemacht. Gema Ramiréz und Ángeles Comba haben in der Dorfkirche eine alte Jesus-Statue restauriert und dabei einen Hohlraum in der Statue entdeckt – und zwar im Po (wir ersparen uns an dieser Stelle jegliche Wortspiele).

Vaterunser: Papst Franziskus will das Gebet ändern lassen

Vaterunser: Papst Franziskus will Gebet ändern lassen

Im Hohlraum befanden sich zwei handgeschriebene Dokumente aus dem Jahr 1777. Verfasst sollen sie von Joaquin Mínguez worden sein, der damals Kaplan einer nahegelegenen Kathedrale war – Unterschrift und Datum auf den Papieren bestätigen das.

"Auf den Dokumenten sind Notizen darüber, wie das soziale Leben damals aussah, welche Krankheiten es gab. Es geht um das Leben in dieser Region", zitiert Tagesschau den Historiker Efrén Arroyo.

Der Fund kommt nun ins Archiv der Diözese Burgos. Die beiden Restauratorinnen wollen die Zettel aber kopieren und Jesus wieder in den Po stecken – ich meine, in denselben Hohlraum legen.

So wird die Jesus-Statue wieder als Zeitkapsel fungieren und möglicherweise auch kommende Generationen in Erstaunen versetzen.

Auch interessant:
Religions-Skandal: UFC verbietet Fighter, Turban zu tragen
Dieser Mann erklärt in 4 Minuten, warum Religionen kompletter Unsinn sind

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.