News

Rekord: Gigantischer Python in den Everglades gefunden

In den Everglades in Süd-Florida kriecht manch unheimliches Tier herum. Alligatoren gehören dazu, aber auch Schlangen. Große Schlangen. Gigantische Schlangen!

Riesiger Python
Hier besser nicht reinkriechen: Riesiger Python sperrt sein Maul auf (Symbolbild) Foto: iStock / MesquitaFMS

Dies gleich zu Beginn: Es heißt tatsächlich der Python. Nur durch die sprachliche Diskrepanz zur Gattung "die Schlange" hat sich "die Python" im Volksmund als Nebenform etabliert. So, schön, dass wir mal drüber gesprochen haben. Jetzt wollen wir uns aber mit dem Tier selbst beschäftigen, so wie es die Umweltschützer, Wissenschaftler und Jäger, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das fragile Ökosystem der Glades aufrechtzuerhalten, fast täglich tun müssen.

Auch interessant:

Und so brutal es klingt: Das wird von den Riesenschlangen empfindlich gestört. Riesen-Pythons sind hier nämlich erst seit den 70ern heimisch, ursprünglich stammen sie aus Asien. Man nimmt an, dass die Art durch illegal ausgesetzte Exemplare von Privatpersonen oder durch Zoo-Ausreißer einwandern und sich dann in den Everglades unkontrolliert vermehren konnte.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Groß, schwer & reproduktiv

Das hat Folgen für das gesamte Ökosystem. Sehr viele ehemals heimische Arten sind bereits verschwunden, denn die Schlangen haben in ihrem neuen Zuhause keine natürlichen Feinde und vermehren sich stark und gedeihen offensichtlich prächtig, wie der jetzige Fund eines knapp sechs Meter langen und 100 Kilogramm schweren Exemplars zeigt. (Hier oder weiter unten könnt ihr euch das Bild auf Twitter anschauen).

Ein Rekord für den Bundesstaat.

Nach der Obduktion des gigantischen Tigerpythons steht ein weiterer Rekord fest. Die Forscher fanden sage und schreibe 122 Eier im Körper der Schlange. Biologe Ian Bartoszek dazu: "Die größte Anzahl an sich entwickelnden Eiern, die es je gab." Und nur für den Fall, dass noch Unklarheit darüber herrscht, was so ein riesiger Python mal ganz nebenbei wegsnackt: Im Magen des Tieres fanden sich noch ein paar Hufe, die augenscheinlich zu einem Hirsch gehört haben. Na, Mahlzeit!

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

Findest Du Schlangen eklig?