wird geladen...
Ratgeber

Reißverschluss reparieren: Mit diesem Trick geht's kinderleicht

Reißverschluss reparieren leichtgemacht. Dieser Artikel macht dich zum Experten in Sachen Schieber und Zipper!

Reißverschluss reparieren: Mit diesem Trick geht's kinderleicht
Reißverschluss reparieren. iStock / AndreyPopov

Reißverschluss reparieren: Wenn es klemmt

Geht ein Reißverschluss kaputt, ist das häufig sehr ärgerlich. Ob an der Hose oder der Jacke, am Schlafsack oder Kissenbezug – den Reißverschluss auszutauschen, kostet Geld und Zeit. Die Sachen wegschmeißen? Auch blöd. Da ist es gut zu wissen, wie man einen Reißverschluss selbst repariert.

Jeder kennt das: Der verdammte Reißverschluss bewegt sich weder vor noch zurück – und das meistens genau dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Es ist jedoch gar nicht so schwer, sich selbst aus dieser Klemme zu befreien. Dazu brauchst du lediglich einen weichen Bleistift.

Sind nämlich die Zähne des Reißverschlusses rau geworden, fährst du einfach mit dem Stift darüber. Dessen Mine besteht aus Graphit, das wiederum Fett enthält und die Zähne geschmeidig macht. Ist der Schieber ausgeleiert, drückst du ihn vorsichtig mit einer Zange an den Längsseiten zusammen.

Reißverschluss reparieren: Wenn der Schieber raus ist

Hat sich der Schieber bereits ganz verabschiedet, wird es schon fummeliger. In der Regel befindet sich am Reißverschlussende eine kleine Klammer aus Metall, die das Herausrutschen des Schiebers verhindern soll. Passiert es trotzdem, ist die Klammer kaputt oder schon gar nicht mehr vorhanden.

Fehlt sie, kannst du den Schieber relativ einfach wieder einfädeln. Ist sie kaputt, aber noch da, musst du sie entfernen. Im Anschluss verdickst du die Stelle, an der die Metallklammer saß, beispielsweise mithilfe von Nadel und Faden – und schon hast du den Reißverschluss mit Hausmitteln repariert.

Reißverschluss reparieren: Wenn der Zipper abgebrochen ist

Ist der Zipper dahin, funktioniert der Reißverschluss trotzdem noch – nur ist es deutlich unhandlicher, ihn zu betätigen. Um die Sache wieder etwas angenehmer zu gestalten, kannst du einen Schlüsselring, eine Büroklammer oder Ähnliches durch die entsprechende Öse des Schiebers fädeln.

Vielleicht hast du ja auch noch ein älteres Kleidungsstück herumliegen, von dem du den Zipper stibitzen kannst. Übrigens: Wenn du die Reißverschlüsse deiner Sachen vor dem Waschen in der Waschmaschine zuziehst, halten sie letztlich länger – so sagt es jedenfalls dieser Bericht von Utopia.

Weitere Ratgeber für alle Lebenssituationen findest du auf unserer Ratgeber-Übersichtsseite.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';