Mythen des Alltags

Reicht die Erinnerung eines Goldfisches nur für 3 Sekunden?

Männersache und Welt der Wunder klären über die größten Mythen des Alltags auf. Heute die Frage, ob die Erinnerung eines Goldfisches tatsächlich nur für drei Sekunden reicht.

Goldfisch
Reicht die Erinnerung eines Goldfisches nur für 3 Sekunden? Foto: iStock / Dejan Kolar

Reicht die Erinnerung eines Goldfisches nur für 3 Sekunden?

Welch ein aufregendes Leben: Alle paar Sekunden entdecken Goldfische die ewig gleiche Umgebung immer wieder neu.

Doch leider ist das nur ein Mythos: Für diesen Goldfisch ist das Leben tatsächlich so trostlos, wie es für einen Menschen in einer Glaskiste wäre. Denn Goldfische haben keinesfalls ein "Fischgehirn", sondern eine ganz erstaunliche Lernfähigkeit: Einem Forscherteam gelang es beispielsweise, sie auf ein Tonsignal hin zum Futterplatz zu "rufen".

Und in einem anderen Fall lernte ein Schwarm, einen Hebel zu drücken, um an Futter zu gelangen - obwohl der immer nur eine Stunde am Tag aktiv war. Statt von einem Drei-Sekunden-Gedächtnis sprechen Forscher eher von Speichervermögen, das mindestens drei Monate zurückreicht.