Grüße aus dem All Raumstation rast auf die Erde zu

17.10.2017

Eine unkontrollierbare Raumstation rast auf unsere Erde zu. Wrackteile über 100 Kilogramm könnten bei einem Aufprall in einem Wohngebiet massiven Schaden verursachen.

Raumstation rast auf die Erde zu
Foto:  iStock/Inok

2011 schickte China die Raumstation Tiangong-1 ins All. Fünf Jahre später verlor das Land die Kontrolle über die Raumstation, die sich nun nicht steuerbar 300 Kilometer von der Erde entfernt bewegt – und immer näherkommt.

600 Kilo Trockeis im Pool: Viral-Experiment von Dave Dobrik

Hipster schmeißen 600 Kilo Trockeneis in Pool & springen hinein

Der Astrophysiker Dr. Jonathan McDowell erwartet, dass der Einschlag in ein paar Monaten passieren wird – Ende 2017 oder Anfang 2018. Auch wenn ein Großteil des Wracks im All und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglüht, besteht dennoch ein Restrisiko, dass vereinzelte Teil in Wohngebiete krachen.

"Du kannst diese Teile ja nicht steuern. Selbst ein paar Tage vor dem Wiedereintritt werden wir wahrscheinlich nicht auf die Stunde genau wissen, wann sie die Erde treffen", so der Astrophysiker.

Also, Regenschirm nicht vergessen.

Auch galaktisch:
Verschollene GoPro mit Footage aus Weltall entdeckt
11 unfassbare Bilder: So hast du das Weltall noch nie gesehen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.