Reise-Update

Die 5 schönsten Radtouren durch Norwegen

Radtouren durch Norwegen bieten einen gelungenen Mix aus Kultur- und Naturerlebnissen. Wir nennen fünf Highlights.

Mit dem Rad durch Norwegen
Fahrradtour: Die fünf schönsten Radtouren durch Norwegen. Foto: iStock / andreusK

Radtour durch Norwegen: Ausrüstung und Vorbereitung

Bei Radtouren durch Norwegen wird Vielfältigkeit großgeschrieben. Umso wichtiger ist die genaue Auswahl der Fahrradstrecken. Von gemütlichen und familientauglichen Touren bis hin zu langen und anspruchsvollen Wegen für die etwas erfahreneren Radfreunde - alles machbar. Ob entlang der 25.000 Kilometer langen Atlantikküste mit Blick auf die 150.000 Inseln des Landes oder durch das Skandinavische Gebirge, Norwegen ist nicht zu Unrecht ein beliebtes Ziel für Zweirad-Fans.

Wer sich auf eine Radtour begibt, sollte im Voraus einige Kleinigkeiten beachten. Allen voran ist immer an den Fahrradhelm zu denken, da gibt es keine Ausrede. Ob Mountainbike-Touren oder vermeidlich ruhige Asphaltwege, es kann immer etwas passieren, und da ist der Helm das A und O.

Vor allem bei längeren Strecken sollte auch an Verpflegung gedacht werden. Kleine Snacks wie Müsli-Riegel oder Obst liefern die benötigte Energie. Auch an Wasser oder vergleichbare Flüssigkeit sollte gedacht werden. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist ein entsprechender Sonnenschutz, deswegen immer schön eincremen und die Sonnencreme am besten auch mitnehmen.

Auch für den Fall einer Panne sollte man, vor allem wenn man in einem fremden Land längere Zeit radelt, vorbereitet sein. Basic-Sachen, die in einem solchen Szenario hilfreich sind: Flickzeug, eine Minipumpe und im Optimalfall auch ein Ersatzschlauch. Zudem ein Set Imbusschlüssel und einen Mini-Kettennieter.

Dass das Fahrrad mit einer Beleuchtung, Klingeln und einwandfreier Bremsanlage ausgestattet sein sollte, ist wohl selbstredend. Für professionelle Radfahrer sind auch eine wetterfeste Bekleidung und entsprechende Handschuhe nicht verkehrt.

Die schönsten Radtouren durch Norwegen

Von Moss nach Oslo

Die recht lange und anstiegsreiche Strecke beginnt im südlichen Moss und führt etwa 64 Kilometer nach Norden bis zur norwegischen Hauptstadt Oslo. Die letzten Kilometer werden mit einer Personalfähre in das Zentrum der Hauptstadt absolviert.

Diese Radtour führt durch den einladenden Hafenort Son und über die Halbinsel Nesodden und dauert knapp fünf Stunden.

Einfach mal die Natur Norwegens genießen
Einfach mal die Natur Norwegens genießen Foto: iStock / kapulya

Von Sarpsborg nach Moss

Im südöstlichen Sarpsborg beginnt diese knapp 54 Kilometer lange Fahrradtour. Entlang der Glomma, dem längsten Fluss des Landes, geht es über Fredrikstad in die 25.000-Einwohner-Stadt Moss.

Fredrikstad lädt mit seiner schönen Altstadt und der gut erhaltenen Festung zu einem Zwischenstopp und Sightseeing ein. Ohne diese Pause, zu der wir raten, dauert die Radtour bei gemäßigtem Tempo nicht mehr als vier Stunden.

Glomma, der längste Fluss Norwegens
Glomma, der längste Fluss Norwegens Foto: iStock / Pe3check

Der Rallarvegen

Der Rallarvegen führt von Geilo nach Flåm im Südwesten Norwegens und ist nur für Profis geeignet. Die Tour zieht sich über 107 Kilometer durch bergiges Gelände in einer Höhe zwischen 800 und 1.300 Metern.

Der nicht geteerte Weg ist bei Mountainbikern sehr beliebt und zählt zu den schönsten Radwegen des Landes. Die anspruchsvolle Tour erfordert volle Konzentration, auch wenn man immer wieder von der malerischen Berg- und Flusslandschaft  abgelenkt wird.

Der Rallarvegen in Norwegen
Der Rallarvegen Foto: istock / genlock1

Von Moskenes nach Ramberg

Diese felsige Tour startet auf der Insel Moskenesoy und endet auf der fast 30 Kilometer entfernten Insel Flakstadoy. Mit der Fähre kann die Küstenstadt im Norden des Landes erreicht werden. Von Moskenes geht es dann entlang mehrerer kleiner Fischerdörfer mit dem Rad weiter nach Norden.

Diese für Fortgeschrittene geeignete Route besticht durch ihre unberührte Natur, die mit ihrem felsigen Charakter überzeugt. Am Zielort Ramberg findet sich nicht nur ein Supermarkt, sondern auch ein Campingplatz direkt am Strand.

Insel Moskenesoy in Norwegen
Die Insel Moskenesoy Foto: iStock / Schroptschop

Von Skare zum Reinsnosvatnet

Das Highlight dieser anspruchsvollen Strecke ist der atemberaubende Zwillingswasserfall Latefossen, der vom See Lotevatnet gespeist wird. Entlang dieses Sees geht es nach Osten dem Wasser folgend bis zum Fluss Reinsnosvatnet.

Die durch Bergauffahrten bestimmte Strecke ist etwa 13 Kilometer lang und bietet die volle Ladung norwegischer Natur.

Zwillingswasserfall Latefossen in Norwegen
Zwillingswasserfall Latefossen in Norwegen Foto: iStock / toncd32