Wir sind dabei Quentin Tarantino entwickelt neuen "Star Trek"-Film

Tomasz | Männersache
Quentin Tarantino arbeitet an einem "Star Trek"-Film
© Jerod Harris/getty images_CBS

Gemeinsam mit J.J. Abrams arbeitet Quentin Tarantino offenbar an einer Idee für einen neuen "Star Trek"-Film. Sollte das Projekt in Produktion gehen, könnte Tarantino auch auf dem Regiestuhl Platz nehmen.

Update:

Es ist offiziell: Wie Deadline berichtet, haben sich Paramount und Quentin Tarantino geeinigt. Es wird einen Tarantino-"Star Trek" geben! Und das Beste ist, dass der Film ein R-Rating bekommt - keine Jugendfreigabe!

Tarantino wird aber nicht persönlich das Drehbuch schreiben. Heiß im Rennen für die Position sind Drew Pearce - der unter anderem an den Büchern für "Iron Man 3", "Sherlock Holmes 3" und "Mission Impossible: Rogue Nation" mitgearbeitet hat - und Lindsey Beer. Der wahrscheinlichste Anwärter ist aber Mark L. Smith, der zuletzt "The Revenant" geschrieben hat.

Tarantino hofft aber, bei dem Projekt die Regie zu übernehmen - das wäre das erste Mal, dass er ein Drehbuch verfilmt, das er nicht selbst geschrieben hat.

 

Zurzeit arbeitet Quentin Tarantino an seinem noch unbetitelten "Charles Manson"-Film, der im Sommer 2019 in die Kinos kommen soll. Aber bereits jetzt hat der Kult-Regisseur weitere Projekte in der Pipeline.

"Batman Ninja": Der dunkle Ritter im feudalen Japan

"Batman Ninja": Trailer zum mega-coolen Batman-Anime

Wie Deadline berichtet, hat Tarantino den Paramount Studios eine "tolle Idee" für einen "Star Trek"-Film gepitcht. Nachdem er diese mit J.J. Abrams, der bereits die ersten beiden Reboot-Filme der Science-Fiction-Sage auf die Leinwand gebracht hat, besprochen habe, sei nun der nächste Schritt, eine Autorenteam zusammen zu bringen, die aus der Idee ein Drehbuch mache.

Falls das Projekt tatsächlich die weiteren Produktionsschritte erfolgreich absolviert, könnte Tarantino die Regie des Films übernehmen, während Abrams als Produzent fungiert.

Das wäre aus mehreren Gründen eine kleine Sensation. Quentin Tarantino kommt normalerweise mit seinen eigenen Ideen um die Ecke, die er dann als Film realisiert – eine Ausnahme ist "Jackie Brown", der auf einem Buch von Elmore Leonard basiert.

Mit Franchise-Produkten hat der Filmemacher hingegen weniger Erfahrung. Interesse hingegen schon: Mehrmals hat Tarantino damit geliebäugelt, einen "James Bond"-Film zu machen – die Produzenten fanden seine Idee aber zu extrem. Fürs TV hat er Folgen für "CSI: Las Vegas" und "Emergency Room" gedreht.

Paramount lehnte einen Kommentar zu den Gerüchten ab, und auch der Versuch, Tarantinos Agenten um eine Stellungnahmen zu bitten, blieb bislang erfolglos. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird.

Auch spannend:
"Knight Rider": Kinofilm zur Kult-Serie kommt 2018
"Bad Boys": TV-Serie des Action-Krachers in Planung

Tags:
Herrenjacken

Entdecken Sie Qualität von BABISTA

Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.