wird geladen...
Männerwissen

Quadratische Wellen: Wenn das Meer so aussieht, droht höchste Gefahr

Wenn Wellen auf dem Wasser plötzlich quadratische Formen annehmen, die einem Schachbrettmuster ähneln, dann kann es gefährlich werden. Ein Experte erklärt, was es damit auf sich hat.

Quadratische Wellen
Quadratische Wellen Wikimedia/ Michel Griffon / CC BY 3.0

Quadratische Wellen: Was ist das?

Dr. Ralf Weisse vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht für Material- und Küstenforschung erklärt das Phänomen quadratischer Wellen:

"Wellen bewegen sich auf dem Wasser in verschiedenen Richtungen, je nachdem, wie der Wind weht. Die Kreuzsee entsteht, wenn der Wind seine Richtung wechselt, zum Beispiel beim Durchzug einer Kaltwetterfront. Dann treffen, bedingt durch den Richtungswechsel, quasi ’neue‘ Wellen auf alte, die bereits vorher entstanden waren."

Dass die Wellen eine Schachbrettmuster-Form annehmen, sei eine Ausnahme, erklärt der Experte. Diese können auftreten, wenn die Wellen auf ein Hindernis treffen und dadurch ihre Richtung ändern.

Gefährlich es Phänomen

sind diese Wellen vor allem für Schiffskapitäne. Kommen die Wellen aus verschiedenen Richtungen, ist es schwerer, die Kontrolle zu behalten und eine mögliche Gefahr einzuschätzen.

Je näher man sich aber an der Küste befindet, desto ungefährlicher das Phänomen, da die Wellen sich automatisch Richtung Küste ausrichten.

Die Kreuzsee ist gelegentlich in der Nordsee anzutreffen und auf dem Atlantik. Ins Wasser sollte man bei Kreuzsee nicht gehen, da die Strömung stärker ist und unerfahrene Wasserratten erhebliche Probleme bekommen könnten.

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';