Kino-Update "The Purge 4": Jetzt geht’s Donald Trump an den Kragen

Redaktion Männersache 06.02.2018

Die Horror-Filmreihe "Purge" geht am 5. Juli 2018 in die vierte Runde. Und diesmal wird es persönlich.

Hat The Purge: Election Year den Donald Trumps Wahlslogan für 2020 vorausgesagt?
© twitter/WizKashifa

"The Purge"-Reihe gehört zu den besten Horrorfilmen der letzten Jahre. Die ersten drei Teile haben 320 Millionen US-Dollar eingespielt, bei Produktionskosten von etwa 10 Millionen US-Dollar pro Film.

Während auch eine Serien-Auskopplung des Films in Planung ist, können sich Fans auch auf einen vierten Teil des Schockers freuen, der ab dem 5. Juli 2018 in den deutschen Kinos anläuft.

"The First Purge" erzählt, wie alles begann, wie es zum ersten "Purge" kam. Eine Inspirationsquelle für die Macher des Films war US-Präsident Donald Trump und sein Einfluss auf das amerikanische Leben.

Bereits das offizielle Poster zum Film parodiert den mächtigsten Mann der Welt, indem es das markanten rote Cap mit dem Schriftzug "The First Purge" benutzt - eine Anspielung auf Trumps berühmte Wahlkampf-Kappe.

Auch der Vorgänger "The Purge: Election Year" hat sich von den US-Wahlen 2016 inspirieren lassen. Der Präsident im Film ist eine eindeutige Anspielung auf den damals kandidierenden Donald Trump – wir berichteten. Auch der Slogan "Keep America Great" im Film klingt nicht zufällig wie Trumps eigener Kampfruf "Make America Great Again".

Der Original-Macher der Reihe James DeMonaco kehrt für "The First Purge" als Produzent zurück. Auf dem Regiestuhl nimmt diesmal Gerard McMurray Platz. Vor der Kamera sind unter anderem Y’Lan Noel, Lex Scott Davis und Joivan Wade zu sehen.

Auch sehenswert:
Alle Film-News auf Männersache
Alle neuen Netflix-Serien im Februar 2018

 
Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.