Gourmet-Grillen Pulled Pork: Die besten Rezepte für Backofen, Smoker und Gasgrill

Redaktion Männersache 20.04.2018
Pulled Pork ganz einfach auf dem Grill machen
© iStock/ wundervisuals

Grill-Fans lieben Pulled Pork. Wir geben Tipps zur Zubereitung und verraten die besten Pulled-Pork-Rezepte für Backofen, Smoker und Gasgrill.

Der Name ist Programm: Pulled Pork ist ein "gezupfter" Schweinebraten, der viel Geduld bei der Zubereitung braucht.  Dafür belohnt die "Slow und Low"-Garmethode mit saftig-zartem Schweinefleisch samt rauchiger Note, das im Mund wie Butter zergeht. 

Pulled Pork ist die Königsdiziplin des amerikanischen BBQs, gelingt aber auch im Backofen, auf dem Gasgrill und natürlich im Smoker. Männersache, dass wir dir die Zubereitung Schritt für Schritt erklären!

Pulled Pork als Burger ist der neue BBQ-Trend

Pulled Pork: So bereitest du die BBQ-Spezialität zu

 

Pulled Pork: Die besten Rezepte für Backofen, Smoker und Gasgrill

Als Fleisch für Pulled Pork eignen sich sowohl Schweineschulter als auch Schweinenacken. Beim Einkauf solltest du auf Bio-Qualität achten, deine Geschmacksnerven werden es dir danken! 

Das Fleisch wird traditionell bis zu 20 Stunden in einem Smoker geräuchert. Dadurch wird es schön saftig und erhält ein angenehmes Raucharoma. Doch wer nicht so viel Zeit und das passende Equipment mitbringt, kann Pulled Pork auch einfach im Backofen herstellen.

 

Pulled Pork im Backofen

Zutaten für Pulled Pork:

  • 1 kg Schweinenacken
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL selbst gemachter Rub
  • 200 ml BBQ-Soße
  • 100 ml Malzbier 
Pulled Pork ist ein "gezupfter" Schweinebraten
Pulled Pork wird meist als Burger serviert © iStock

    Zubereitung von Pulled Pork im Backofen:

    1. Fleisch trocken tupfen und mit Öl einstreichen.
    2. Rub, den Gewürzmix, mischen: 2 TL grob gemahlenen Pfeffer, 2 EL Paprikapulver, 2 EL Cajun-Gewürzmischung, 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel, 2 EL braunen Zucker, 1 TL Knoblauchpulver und 1–2 EL Meersalz in einem Glas mit Deckel mischen. 
    3. Eingeöltes Fleisch mit dem Rub gründlich einreiben. In einen Bräter setzen und mindestens 3 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
    4. Backofen vorheizen (E-Herd: 120 °C/Umluft: 100 °C/Gas). Fleisch darin offen ca. 6 Stunden garen.
    5. Fleisch aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen. Mit zwei Gabeln zerpflücken.
    6. Barbecuesoße und Malzbier verrühren. Nach und nach unter das zerpflückte Fleisch mischen. Die Fleischfasern solten mit der Soße überzogen sein, aber nicht in der Soße schwimmen.

    Pulled Pork Burger einfach selber machen

    Pulled-Pork-Burger einfach selber zubereiten

    Pulled Pork auf dem Grill
    Pulled Pork auf dem Grill © iStock/hrt2hrt
     

    Pulled Pork vom Gasgrill

    Pulled Pork kann, entgegen so mancher Meinung eines Barbecue-Profis, auch vom Gasgrill ähnlich gut werden wie bei einem Kohlegrill! Selbst das Raucharoma lässt sich erzeugen.

    Zubereitung von Pulled Pork auf dem Gasgrill:

    Entscheidend ist die Frage, wie viele Brenner der Gasgrill besitzt. Bei drei Brennern kann eine indirekte Zone hergestellt werden, indem nur der linke und rechte Brenner angezündet wird. Hat der Gasgrill nur einen Brenner, kannst du einfach eine indirekte Zone erzeugen, wenn das Grillgut mindestens 5 Zentimeter vom Grillrost entfernt. 

    1. Das Fleisch muss einen Tag vorher eingerieben werden. 
    2. Gasflasche anschließen, Brenner entzünden und auf die niedrigste Stufe stellen!
    3. Mit dem Thermometer regelmäßig nahe des Grillgutes, also in der indirekten Zone, messen. Die Zieltemperatur liegt zwischen 110 und 130 Grad. Falls nach 30 Minuten die Zieltemperatur nicht erreichst ist, sollte der Brenner etwas höher eingestellt werden. Mehr zur Kerntemperatur kannst du hier nachlesen.
    4. Ist die Kerntemperatur von 92 Grad nach den zwei Plateauphasen erreicht, kannst du das Pulled Pork vom Gasgrill nehmen.
    5. Das Fleisch muss nun für mindestens 1,5 Stunden ruhen, bevor du es zerrupfen kannst.

    Pulled Pork Sandwich

    5 abgefahrene Pulled-Pork-Rezepte für BBQ-Profis

    Pulled Pork auf dem Gasgrill smoken/ räuchern

    Bei manchen Grills gibt es die Möglichkeit, eine Räucherbox auf dem Brenner zu stellen. Dorthinein kommen zuvor in Wasser eingelegte Holzchips. 

    Pulled Pork: die saftig zart zerrupfte BBQ-Delikatesse
    Pulled Pork: die saftig zart zerrupfte BBQ-Delikatesse © iStock/Upyanose
     

    Pulled Pork vom Smoker

    Zum Schluss präsentieren wir dir die klassische Pulled-Pork-Zubereitung: der Smoker.

    Zubereitung von Pulled Pork im Smoker:

    1. Fleisch wie in den anderen Rezepten mit Rub einmassieren und 24 Stunden ziehen lassen.
    2. Den Smoker auf 110 bis 120 Grad vorheizen.
    3. Den Schweinenacken rund 16 bis 18 Stunden lang bei 100 bis 110 Grad und geschlossenem Deckel garen lassen, bis eine Kerntemperatur von ca. 90 Grad erreicht ist.
    4. Nach 16 Stunden die Kerntemperatur kontrollieren und das Fleisch bei Bedarf noch weiter garen lassen.
    5. Fleisch rausnehmen und rund 1,5 Stunden ruhen lassen.

    Wichtig! Der Smoker sollte während der ersten zwei Stunden Garzeit wirklich rauchen. Kontrolliere deshalb besser den Rauch. Du kannst auch ggf. Räucherchips nachlegen.

    Pulled Pork im Brötchen

    Pulled Pork Sous-Vide: Tipps und Tricks fürs Vakuumgaren

    Danach solltest du jedoch den Smoker in Ruhe (und vor allem geschlossen) lassen. Er darf gerne über Nacht dein Fleisch grillen, während du schläfst.

    Auch interessant:
    Alles zum Thema Grillen
    Pulled Pork Sous-Vide: Tipps und Tricks fürs Vakuumgaren

     
    Tags:
    Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.