ANZEIGE

Reinigen wie ein Profi PS-Putz: So reinigst du dein Auto wie ein Boss

09.10.2017
Reinigen wie ein Profi
© iStock/Ivanko_Brnjakovic

Von Zeit zu Zeit braucht jedes Auto eine ordentliche Grundreinigung. Doch da gibt es einige Hürden zu nehmen.

Kennst du das auch? Du kommst gerade mit deinem Auto aus der Waschstraße. Das Auto blitzt und blinkt von außen. Jetzt braucht es noch eine Innenraumpflege. Doch leider hat der Sauger an der Tanke nur so viel Zug wie Oma Erna an der Schnabeltasse. Jetzt könntest du leistungsfähige Helfer wie die Mehrzwecksauger von Kärcher gebrauchen. Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt, falls es bei dir mal wieder Zeit für eine Innenraumpflege wird.

Strom und Wasser

Ideal wäre es, wenn du in der Nähe deines Autos einen Anschluss für fließendes Wasser hättest. Sollte dem nicht so sein, nimm dir einen Eimer mit frischem Wasser mit zu deinem Auto. Versichere dich, dass in der Nähe deines Autos eine Steckdose ist, damit du den Staubsauger anschließen kannst. Männersache-Tipp: Fehlt die Steckdose, benutze eine Kabeltrommel.

Innenraum ausräumen und los geht’s

Räume den Innenraum soweit es geht aus. So kannst du schon mal ausmisten, was nicht mehr im Auto gebraucht wird. Danach kannst du ohne Bedenken mit dem Kärcher Mehrzwecksauger die Armaturen, Seitenfächer und Mittelkonsole aussaugen.

Unter den Fußmatten sammelt sich besonders viel Dreck. Darum: Raus damit. Klopfe sie draußen ordentlich aus und sauge sie ab. Das geht einfach mit der Saugbürste mit harten Borsten von Kärcher, die als Sonderzubehör erhältlich ist. Wenn du den Fahrzeugboden ausgesaugt hast, kannst du die Fußmatten wieder reinlegen.

Männersache-Tipp: Die neuen Kärcher Mehrzwecksauger haben trotz verringerten Stromverbrauchs eine stärkere Saugleistung und dank des großen Saugschlauchdurchmessers gibt's auch kein Verstopfen.

Im Video: Die Mehrzwecksauger von Kärcher

 

Windschutzscheibe putzen

Vermutlich eine der nervigsten Aufgaben. Aber auch eine der wichtigsten. Gerade im Herbst verstärken Schmutz und Staub auf der Scheibe den Effekt, dass die tief stehende Sonne dich blendet.

Reibe die Scheibe mit einem feuchten Tuch ab. Vorsicht: Wenn das Tuch zu nass ist, tropft dir alles auf die Armaturen. Danach sprühe Glasreiniger auf die Scheibe und wische mit Küchenrollenpapier darüber. Wiederhole den Vorgang zwei- bis dreimal.

Männersache-Tipp: Reibe zum Schluss die Scheibe kräftig mit Zeitungspapier ab. Ja, du hast richtig gelesen: Zeitungspapier. Das ist effektiver als teurer Firlefanz.

Armaturen absaugen & abwischen

Es gibt Tausende von Spezialtüchern und Spezialmittel. Einige Tücher fusseln und viele Spezialmittel stinken fürchterlich. Außerdem sind manche Mittel so aggressiv, dass sie z. B. bei einem Airbag die Sollbruchstellen auflösen können.

Sauge mit der Saugbürste mit extra weichen Borsten von Kärcher, die als Sonderzubehör erhältlich ist, die Armaturen ab. Das ist eine schonende Reinigung für empfindliche Oberflächen. Danach kannst du einfach warmes Wasser und fettlösenden Haushaltsreiniger nehmen, um die Armaturen abzuwischen.

Männersache-Tipp: Nimm dazu einen fusselfreien Putz- oder Spüllappen und du bist bei 08/15-Standardschmutz besser beraten und weitaus günstiger dran.

Stoffverkleidung

Du hast eine Leiter transportiert oder dir sonst irgendwie die Innenseite des Autodachs oder Seitenverkleidungen eingesaut? In diesem Fall greifst du am besten zu speziellem Reinigungsschaum, der nicht zu aggressiv ist. Danach kannst du auch hier mit frischem, warmem Wasser und Haushaltsreinigungsmittel über die Flächen wischen. Männersache-Tipp: Den Lappen vor dem Wischen immer gut auswringen.

Sitzflächen

Gerade die Ritze der Sitzflächen solltest du zuerst mit ordentlich Power aussaugen. In den Rillen hält sich der Dreck immer besonders hartnäckig. Benutze am besten die Fugendüse, die fast jedem Kärcher Mehrzwecksauger beiliegt.

Du oder deine Mitfahrer haben im Auto irgendwas auf die Sitze gekleckert? Dann gehe auch hier am besten zuerst mit Spezialschaum vor. Bei einzelnen Flecken bearbeite auch die Fläche um den Fleck großräumig, denn sonst könntest du Wasserflecken bekommen. Männersache-Tipp: Solltest du Ledersitze haben, wende dich am besten an einen Fachmann.

Hier geht's zur Kärcher Händler- und Servicesuche

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.