"You are one ugly motherfucker." "Predator": Original Alien-Design war … lächerlich

Redaktion Männersache 18.01.2018
Arnold Schwarzenegger und der Predator
© 20th Century Fox

"Predator" ist bis heute einer der besten Actionfilme aller Zeiten. Das liegt zum Teil am Arnold Schwarzenegger, zum großen Teil aber auch am titelgebenden Alien. Aber wäre der Film auch zum Klassiker geworden, hätte sich die Macher für das anfangs geplante Design des Predators entschieden?

Muskel bepackte und vor Testosteron triefende Söldner jagen im tiefsten Dschungel Südamerikas einen brutalen Killer-Alien, der die bis an die Zähne bewaffneten Männer einen nach dem anderen niedermetzelt. Zuletzt bleicht nur noch Arnold Schwarzenegger übrig, der sich im actionreichen Finale seinem Jäger stellt.

Noch bei den Probeaufnahmen zum Film war der damals noch junge und unbekannte Jean Claude Van Damme in das Kostüm des Aliens geschlüpft. Der Belgier aber verließ das Projekt noch in einer frühen Phase – ein Grund könnte der skurrile Aufzug gewesen sein, in den man ihn stecken wollte.

Schwarzenegger beschrieb das Kostüm folgendermaßen: "Es sah aus wie ein Typ in einem Eidechsenanzug mit dem Kopf einer Ente."

Auch die Special-Effects-Leute am Set waren dieser Meinung und konnten den Regisseur schließlich überzeugen, das Design des Predators zu ändern. Mehr Infos findest du im Video unten.

Um einen der bekanntesten Sprüche des Films zu zitieren: "You are one ugly motherfucker."

Im August 2018 kommt mit "The Predator" ein weiterer Teil der Reihe in die Kinos. Regie führt Shane Black, der im Original ein Mitglied der Söldner-Gruppe spielte. Arnold Schwarzenegger soll im Film nicht zu sehen sein, aber ganz sicher können wir uns erst im August sein.

Mehr Infos zu Filmen:
Alle Film-News bei Männersache
Mehr zu Serien und Kino

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.