Perverses Fabelwesen Skandal-Werbung: Weihnachtself missbraucht Barbie sexuell

Redaktion Männersache 24.01.2018
Elf missbraucht Barbie: Teebeutel-Kampagne von Poundland
© Poundland

Weihnachten 2018 hatt einen handfesten Sex-Skandal. In den Hauptrollen: ein notgeiler Elf und eine bemitleidenswerte Barbie.

Die britische Handelskette "Poundland" teilte via Twitter ein Bild, auf dem das Fabelwesen die meistverkaufte Puppe der Welt teebeutelt.

Mit einem diabolischem Lächeln auf den Lippen lässt der Elf einen prall gefüllten "Sack" in das bildhübsche Anlitz von Barbie klatschen.

Poundland: Ein Elf teebeutelt eine Barbie
© Poundland

Naturgemäß liefen vor allem weibliche Internet-Nutzerinnen ob dieser sexuellen Demütigung Amok. 

Zumal Poundlands Elf nicht zum ersten Mal unangenehm auffiel.

Arielle oben ohne: Die kleine Meerjungfrau barbusig auf einem Badeanzug für Kinder

Kinder-Badeanzug mit barbusiger Arielle schockiert Eltern

So ist auf einem anderen Foto zu sehen, wie er Darth Vader mit einem Sexspielzeug bekämpft.

Gemäß dem Motto: "Mein Lichtschwert ist größer als deins."

Trotz allen Aufschreis zeigt sich Poundlands Marketing Director Mark Pym gegenüber "Unilad" sehr zufrieden mit seinem notgeilen Maskottchen:

"Wir sind stolz auf eine Kampagne, die nur 25 Pfund gekostet hat und trotzdem als beste Kampagne des diesjährigen Weihnachten angepriesen wird.

Die Liebe auf Facebook hat uns überwältigt."


Standesgemäß legte das FSK-18-Fabelwesen noch eine Schippe drauf.

So verzückte er seine Anhängerschaft mit dem wohl explizitesten Weihnachtsbaum der jüngeren Menschheitsgeschichte und beichtete seinem Boss, dass er einen "neuen Arsch zum Ausreiten gefunden" hat.

Sieh selbst!

 

Auch geil:
100 Länder, 100 Frauen: Deutscher macht verrückte Sex-Reise um die Welt
Sex-Weltrekord: Mann schläft mit 57 Frauen in 24 Stunden

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.