Unmoralische Angebote Internet entsetzt: Pornostar veröffentlicht ekelhafte Nachricht eines 12-Jährigen

Redaktion Männersache 22.02.2018

Die französische Pornodarstellerin Nikita Bellucci bekam im Laufe ihrer Karriere viele unmoralische Angebote – teils auch von Jungen nicht älter als zwölf Jahre. Jetzt prangert sie öffentlich die Eltern an, die ihren Söhnen keine sexuelle Erziehung zuteilwerden lassen.

Nikita Bellucci
Foto:  Instagram / nikita_bellucci

Die 28-jährige Nikita Bellucci, seit Kurzem Ex-Pornosternchen, regt sich auf Twitter über all jene Eltern auf, die sich nicht genug Mühe geben würden, ihre Kinder richtig über Sexualität aufzuklären und zudem nicht in der Lage seien, ihre Kinder von Internetpornos fernzuhalten.

Nikita schreibt:

"Ich habe es satt, eure Kinder aufzuklären […] Hört auf, eure Verantwortung an SexarbeiterInnen abzugeben.

Ja, der Zugang zu pornografischen Inhalten wird leider nicht ausreichend kontrolliert, daher ist es normal, regelmäßig Nachrichten von Kindern zu erhalten, die nach Fotos fragen, oder mich bitten, ihre Jungfräulichkeit zu nehmen; oder einfach nur 'Ich will dich ficken'.

Es gibt einen völligen Mangel an Unterricht, Vorbeugung, und es ist nicht meine Sache, eure Kinder zu erziehen […] Es ist nicht meine Aufgabe, mir Fragen zu stellen."

Diese Fotos zeigen, wie es hinter den Kulissen eines Pornos zugeht

Diese Fotos zeigen, wie es hinter den Kulissen eines Pornos zugeht

Im Zusammenhang mit ihrem Aufruf an die Eltern hat sie auch drei Nachrichten veröffentlicht, die sie von Jungen erhalten hat, die teilweise erst zwölf Jahre alt sind.

Ein Kind schreibt, ob Nikita "mit einem zwölfjährigen Hottie fi**en" wolle.

Ein anderer Junge habe den Traum, es ihr oral zu besorgen, bevor er in seiner Nachricht detailliert beschreibt, was er vorhabe.

Ein 13-Jähriger schreibt: "Hi, wie geht’s? Ich bin 13 und ein großer Fan von dir. Würdest du mir Nacktfotos von dir schicken?"

Auf die letzte Nachricht antwortete Nikita Bellucci mit der Drohung, dass sie den Eltern des Jungen schreiben werde, wenn er sie jemals wieder kontaktieren sollte.

"13 Jahre alt! Denke darüber nach, was du machst. Geh und mache deine Hausaufgaben, und schreibe mich nie wieder an."

Im Internet erfährt Nikita viel positives Feedback für ihr Vorgehen. Sie müsse sich "für nichts rechtfertigen", schreibt ein Befürworter.

Auch interessant:
Darum ist es gefährlich, Pornos auf dem Handy zu schauen
"Rick und Morty": Porno-Parodie der Kultserie

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.