Viral-Update

Polizeiwagen bleibt im Gleisbett stecken - und das Netz lacht sich kaputt

Dresdens Bereitschaftspolizei wird derzeit in den sozialen Netzwerken verspottet, weil sie mit einem Wagen in einem Gleisbett stecken blieb. Alle Infos!

Streifenwagen der Polizei
Streifenwagen der Polizei (Symbolbild) Foto: iStock / EKH-Pictures

Polizei bleibt im Gleisbett stecken

"Dass die Polizei in Dresden mich mal so zum Lachen bringt, hätte ich nicht gedacht", schreibt eine Twitter-Nutzerin. Sie war Zeugin eines Vorfalls, der sich vergangenen Montag (13. September 2021) in Dresden ereignete.

Ein Transporter der Bereitschaftspolizei blieb in einem Gleisbett stecken und mehrere Polizeibeamt:innen versuchten mehr schlecht als recht, ihn dort wieder hinauszubekommen.

Auch interessant:

Rapper lässt sich Goldketten als Haare implantieren

Schülerin von Aktivisten trainiert - dann grillt sie Armin Laschet in TV-Sendung

Frau enthüllt unfassbare Liste an Verhaltensregeln, die ihr Freund für sie aufgestellt hat

Spott in den sozialen Netzwerken

Die Passantin machte ein Video von der unglücklichen Situation und postete es auf der Social-Media-Plattform. Daraufhin hagelte es von allen Seiten digitales Gelächter.

Darüber hinaus unterlegten etliche User:innen den Clip mit unterschiedlichen Songs, um das Ganze noch lustiger zu machen.

Ende gut, alles gut

Mittlerweile hat sich auch die Polizei selbst zu der Aktion geäußert: "Tatsächlich haben sich Kollegen der Bereitschaftspolizei am 13.09. in Dresden in der frischbegrünten Gleisbett-Baustelle der DVBAG festgefahren, als sie einsatzbedingt schnell wenden mussten."

Schlussendlich schafften es die Polizist:innen jedoch, den Wagen aus der misslichen Lage zu befreien. Dafür dankten sie via Twitter auch den Passant:innen, die kräftig mit angepackt haben.

Weitere spannende Themen:

Polizei-Gehalt: Wie viel verdient ein Polizist?

Schlafender Obdachloser von Lkw überrollt – Polizei sucht Zeugen

Not-OP in Arena: Stier verletzt berühmten Torero lebensgefährlich

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.