wird geladen...
News-Update

Maradona beigesetzt - inklusive Polizeieinsatz und pikanten Enthüllungen

Diego Armando Maradona wurde in Argentinien unter einigem Getöse beigesetzt - gleichzeitig erreichen uns unglaubliche Bilder der öffentlichen Trauer.

Diego Maradona
Diego Maradona im Juli 2010 Foto: GettyImages/ Chris McGrath

Maradona wurde nur einem Tag nach seinem Tod am 26. November 2020 auf dem Privatfriedhof Jardín de Bella Vista in einem Vorort von Buenos Aires beigesetzt. Zehntausende Menschen säumten die Straßen vor dem Friedhof.

Zum Teil musste die Polizei Wasserwerfer einsetzen, um die Menschenmassen aufzuhalten, wie die Süddeutsche berichtet.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Maradona: Streit um Erbe und pikante Enthüllungen

Gleichzeitig bahnt sich eine Schlammschlacht um das Erbe des argentinischen Jahrhundertkickers an. Zum einen ist nicht ganz klar, wie viel Besitztümer überhaupt (noch) vorhanden sind. Zum anderen kommt ans Licht, dass Maradona mehr als die fünf von ihm zu Lebzeiten anerkannten Kinder gezeugt hat. Nach Medienberichten sollen es insgesamt elf Kinder sein:

Anerkannt:

  • Diego Junior

  • Jana

  • Dalma

  • Gianinna

  • Diego Fernando

Nicht anerkannt:

  • Joana

  • Lu

  • Javielito

  • Magali Gil

  • Santiago Lara

Gerüchten zufolge soll es noch Kind Nummer elf geben.

Schwere Vorwürfe

Der Anwalt von Maradona macht unterdessen den Ärzten schwere Vorwürfe. Matias Morla fordert nämlich eine behördliche Untersuchung, weil die Notärzte seiner Ansicht nach zu lange gebraucht hätten, um am 25. November 2020 zu Maradonas Haus in Tigre zu kommen.

Maradona war am vergangenen Mittwoch an einem Herzinfarkt gestorben, nachdem er beim Frühstück über Unwohlsein klagte und er sich wieder ins Bett legte. Nur Minuten später war er tot.

In den letzten Stunden haben die Menschen in Argentinien und Neapel ihrem verstorbenen Idol öffentlich die letzte Ehre erwiesen. Bewegende Bilder: