Tickende Zeitbombe Polizei warnt: Psycho-Axt-Mörder aus Klinik geflohen

Redaktion Männersache 22.02.2018

Sergej B. sitzt eigentlich als verurteilter Mörder in der Psychiatrie in Andernach. Nun konnte der 34-Jährige entkommen, weil man ihn allein zum Arzt ließ. Und der Mann könnte entgegen erster Meldungen eine tickende Zeitbombe sein!

Sergej Becker der Psycho Killer
Foto:  Polizei RLP

B. wurde einst festgenommen, weil er seinen Vater im Schlaf mit einer Axt erschlug und darüber hinaus versuchte, seinen Bruder zu ermorden. Aufgrund von Wahnvorstellungen befand ihn das Landgericht Koblenz für schuldunfähig, ordnete jedoch die unbefristete Unterbringung in der Psychiatrie an.

Fail: Flüchtiger Straftäter steigt bei Zivilfahnder ins Auto

Fail: Flüchtiger Straftäter steigt bei Zivilfahnder ins Auto

Seit Dezember 2015 durfte B. die Klinik im rheinland-pfälzischen Andernach wegen Therapiefortschritten allein verlassen, wie es in einem Bericht von RTL NEXT heißt. Jüngst wollte er wegen einer Erkältung zu seinem Hausarzt, bei dem er allerdings nie erschien. Zur Klinik kehrte er ebenfalls nicht zurück.

Dieser Mann ist der am längsten gesuchte US-Gangster

Dieser US-Gangster ist seit 34 Jahren auf der Flucht

Trotz zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung verfolgt die Polizei eigenen Angaben nach bislang keine heiße Spur. Laut der Beamten stehe Sergej B. bislang noch unter dem Einfluss von Medikamenten. Er sei jedoch ohne seine Psychose-Medikamente geflohen. Wenn die Wirkung der Medikamente nachlasse, gehe von B. ein unberechenbare Gefahr aus.

Wer etwas über den Aufenthaltsort des Gesuchten weiß, meldet sich bitte unter der Telefonnummer +49 261 1030 bei der Koblenzer Polizei!

Mehr Fluchtgeschichten:
Drei Kriminelle brechen aus Gefängnis aus. Filmen Flucht mit Smartphone
JVA: Häftling flieht und kehrt freiwillig zurück

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.