Horror-Strafe Kein Fahrzeugschein: Polizei verschrottet Ferrari

Redaktion Männersache 20.06.2018
Dieser Ferrari 458 wurde von der Polizei verschrottet
© YouTube / zahid khan

Jahrelang hat Zahid Khan auf diesen Moment hingearbeitet: einen eigenen Ferrari besitzen. Doch kaum hat sich seinen größten Traum erfüllt, wird der Wagen auch schon von der Polizei beschlagnahmt und zerstört.

Er hatte seine Fahrzeugpapiere zu Hause vergessen, dann nahm das Unheil seinen Lauf: Weil zwei Polizisten ihm nicht glauben, dass der Wagen tatsächlich ihm gehört, beschlagnahmen sie Zahids Ferrari.

Ein VW Passat gewinnt eine Wettrennen gegen einen Ferrari 458 Italia

Sprintduell: VW Passat zerstört Ferrari 458 Italia

Verzweifelt versucht er die Behörden davon zu überzeugen, sein Fahrzeug wieder freizugeben - vergeblich. Denn was er der Polizei verschwiegen hatte: Bei dem Ferrari handelt es sich um B-Ware, die eigentlich nicht für den Straßenverkehr bestimmt ist.

Nur durch aufwendige Umbau- und Reperaturarbeiten hatte Zahid den Wagen überhaupt fahrtüchtig bekommen. Die Behörden lassen ihm daraufhin nicht einmal die Gelegenheit, den Wagen selber zu zerlegen und so den exorbitant teuren Motor des Fahrzeugs zu retten - auch wenn er eigentlich das Recht dazu gehabt hätte.

Deshalb will er nun die Polizei auf Schadenseratz verklagen, seinen Traumwagen bringt ihm das jedoch auch nicht zurück.

Mehr zum Thema Ferrari:
Fred Bernhard Tuning: VW Bulli versägt Ferrari auf Rennstrecke
Lazareth Wazuma V8F: Extrem-Quad mit Ferrari-Motor

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.