München Polizei vernichtet Joint und muss dafür bezahlen

Redaktion Männersache 14.12.2017

Zivilfahnder in München erwischten im Mai einen Mann dabei, wie er gemütlich eine Sportzigarette an der Isar verhaftete. Sie vernichteten den Joint – und müssen nun für den Schaden aufkommen.

Polizei vernichtet Joint und muss dafür bezahlen
Foto:  iStock / guruXOOX

Der Mann, der laut einem Bericht des Stern von den Polizisten als "Junkie" bezeichnet wurde, rauchte den Joint nämlich legal. Er hatte den Cannabis-Konsum von seinem Arzt verschrieben bekommen, was er anhand eines mitgeführten Rezepts sogar beweisen konnte.

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Die Beamten interessierte das offenbar nicht und zogen ihr Programm konsequent durch. Der Betroffene legte im Nachgang Beschwerde bei der Dienstaufsichtsbehörde ein – und bekam Recht. Nun muss die Polizei München für den Wert der Medizin, insgesamt 6,60 Euro, aufkommen.

Mehr über Cannabis:
Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen gegen Cannabis-Legalisierung
Paar bekommt von Amazon 30 Kilo Cannabis geliefert

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.