Das war der Grund

Polizei stoppt Batmobil - nun meldet sich "Batman" zu Wort

Vor Kurzem ist der kanadischen Polizei ein großer Coup gelungen. Batman hatte sich offensichtlich zu weit aus Gotham City entfernt und war nun einer kanadischen Streifenpolizistin aufgefallen.

Batman in einer Verkehrskontrolle
Batman in einer Verkehrskontrolle Foto: Unilad

Die stoppte den Rächer im Fledermaus-Kostüm, indem sie sein Batmobil rechts ranfahren ließen. Das Video dieser Aktion machte im Netz die Runde und die Community kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Das wollte Batman, alias Bruce Wayne, alias Stephen Lawrence (denn so heisst die einzig reale Person in dieser Troika) nicht auf sich sitzen lassen und hat jetzt verraten, warum er angehalten wurde. Tatsächlich wollte die Polizistin nur ein Foto mit ihm!

So Leute, jetzt wissen wir also, wie wir demnächst einer Verkehrskontrolle glimpflich entgehen können, wenn wir zunächst mal wieder als Jägermeister unterwegs waren und das leider auch im Auto zu riechen ist.  Einfach ein Batman-Cape überwerfen und zum Gruppenfoto bitten.

Die kanadische Fledermaus ist übrigens tatsächlich eine lokale Berühmtheit, bekannt als Brampton Batman, der sich auf Comic Conventions blicken lässt und kranke Kinder in Hospitälern überrascht.

Kann man so einem Flattermann ernsthaft ein Ticket verpassen? Nein, natürlich nicht. Und deswegen ist es doch eine schöne Pointe, dass nur ein gemeinsames Foto der Grund der Polizeikontrolle war.

Der „caped crusader“ ist seit 1939 einen weiten Weg gegangen. Von Gotham City bis in die kanadische Provinz.

Way to go, Batman, way to go!