"Survivor R" Nazi-Stickereien? Skandal um Sachsens neuen Polizei-Panzerwagen

Redaktion Männersache 18.12.2017
Nazi-Stickereien? Skandal um Sachsens neuen Polizei-Panzerwagen
© twitter/AndreasRaabe

Skandal bei der Polizei Sachsen. Der erste von zwei bestellten Panzerwagen des Typs "Survivor R" hat dem Freistaat einen Shitstorm beschert.

Auslöser sind Stickereien aus dem Inneren des Fahrzeuges.

Fotos auf Twitter zeigen, wie auf den Fahrzeugsitzen in Frakturschrift "Spezialeinsatzkommando" zu lesen ist. Unter einem Lorbeerkranz prangt in derselben Schriftart das Wort "Sachsen".

Das sächsische Innenministerium hat die Anschuldigungen, bewusst Stickereien für die Sitzbezüge ausgewählt zu haben, die an nationalsozialistische Zeiten erinnert, jedoch zurückgewiesen.

Man habe bei der Bestellung der neuen Panzerwagen nicht bewusst Stickereien für die Sitzbezüge ausgewählt zu haben, die an nationalsozialistische Zeiten erinnert.

Einfach umklappen: So genial tarnt sich Sachsens neuer Polizei-Panzeerwagen

"Schild umklappen": So geht Sachsens Polizei-Panzer in den Stealth-Modus

Zahlreiche Twitter-User waren da jedoch anderer Auffassung. 

"Hübsches Logo! Fast wie früher ... fehlen nur Adler und Kreuz. Frage mich, wer sich so was ausdenkt heutzutage im Freistaat Sachsen", kommentierte ein User. 


"Hätte nicht gereicht 'Polizei Sachsen' und in einer zeitgemäßen Schrift", fragte ein anderer.

Das Innenministerium selbst reagierte auf seinem offiziellen Account wie folgt:

"Das Fahrzeug wurde mit dieser Bestickung der Sitze vom Hersteller so ausgeliefert.

Auch wenn die vom Hersteller gewählte Schriftart nicht dem Markenhandbuch entspricht: Darin ein Indiz für rechte Attitüde zu sehen, weisen wir entschieden zurück."

Das Polizei-Panzerfahrzeug Survivor R 4x4 von Rheinmetall Defence

Deutsche Polizei kauft brutalsten Panzerwagen

Entwickelt wurde der "Survivor R" vom Rüstungskonzern Rheinmetall und dem Lkw-Giganten MAN.

Laut Hersteller ist der je nach Ausstattung mindestens 13 Tonnen schwere Panzerwagen gegen Beschuss und Sprengfallen gesichert.

Sachsen will mit den beiden Spezialfahrzeugen will das Bundesland auf mögliche Amok- und Terrorlagen reagieren.

Der zweite Panzerwagen soll laut Rheinmetall noch vor Weihnachten geliefert werden.

Mehr Nazi-News:
75 Relikte: Geheimes Nazi-Versteck in Argentinien gefunden
Linken-Politikerin will "Nazi-Shazam" für Polizei

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.