Geschlechtergerechtigkeit Pipi-Revolution: Berlin plant öffentliche Pissoirs für Frauen

Redaktion Männersache 26.12.2017

In der Hauptstadt möchte man für mehr Geschlechtergerechtigkeit sorgen, indem die öffentlichen Toilettenanlagen mit Pissoirs für Frauen ausgestattet werden.

Pipi-Revolution: Berlin plant öffentliche Pissoirs für Frauen
Foto:  iStock / tomazl

Der Umweltsenat, das Unternehmen Zebralog sowie die Technische Universität Berlin haben dazu das "Toilettenkonzept für Berlin" entwickelt. Etliche öffentliche WC-Einrichtungen bieten nämlich lediglich Pissoirs für Männer, was als diskriminierend angesehen wird.

Gegen verstopfte Toiletten: Der Kackhaufen-Emoji-Pümpel von Squatty Potty
Verstopfte Toilette? Reinige sie mit dem Kackhaufen-Emoji-Pömpel

Mit im Konzept enthalten: der Entwurf für ein Damen-Pissoir. Angeführt wird das "Girly Urinal" des italienischen Designers Matteo Thun, der dafür 2004 mit dem Preis "Compasso d'Oro" für Designer ausgezeichnet wurde. Der Clou: Es ist an die Anatomie der Frau angepasst.

200 Böller explodieren in einer Toilette
Boom! Mann zündet 200 Böller in Toilette

Die innovative Form ermöglicht es Frauen, sich über das Porzellanbecken zu hocken, ohne es berühren zu müssen – da bedankt sich die Hygiene und Tricks wie die unangenehme Lufthocke gehören der Vergangenheit an.

Das "Girly Urinal" von Matteo Thun Foto: Catalano

Männer können das "Girly Urinal" übrigens ebenfalls nutzen ...

Mehr Toiletten-Storys:
Darum solltest du nie Toilettenpapier auf die Klobrille legen
Dieser Klopapier-Halter hält dein Bier

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.