Ektoplasma-Shock? Kanada: Pinkes Leitungswasser irritiert Dorfbewohner

Redaktion Männersache 02.03.2018
Im kanadischen Onoway lief pinkes Leitungswasser aus den Hähnen
© twitter / ShallimaGlobal

Da staunten die Einwohner des kleine Örtchens Onoway nicht schlecht: Aus ihren Duschkopfen und Wasserhähnen lief pinkes Leitungswasser!

Onoway liegt in der kanadischen Provinz Alberta. Die nächste größere Stadt, Edmonton, ist 60 Kilometer entfernt. Eine Trasse der staatliche Bahnlinie führt durch den Ort. Sonst passiert hier eigentlich nicht viel. 

Bis vor ein paar Tagen: Denn plötzlich und ohne Vorwarnung lief pinkes Wasser aus allen Wasserhähnen und versetzte die etwa 1.000 Eiwohner von Onoway in große Sorge. Bilder der skurill gefärbten Wassers fanden schnell ihren Weg ins Internet und gingen um die Welt.

Gefahr für die Gesundheit?

Was war passiert? Auf dieses Frage lieferten die kanadischen Behörden erst viele Stunden nachdem der Vorfall gemeldet wurde eine Antwort.

Bei der routinemäßigen Pflege von Leitungen sei Kaliumpermanganat, das zur Desinfektion eingesetzt wird, ins Wasser gelangt und habe den Effekt hervorgerufen. 

Eine Gefahr für Bürger habe nicht bestanden, gab die Stadt in einer Mitteilung zu dem Vorfall bekannt.

Mehr Reise-Stories:
Mann filmt Sturm aus Polarlichtern. Dann bricht ein Vulkan aus
Das sind die 9 beliebtesten Airbnbs in Europa

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.