Hautpflege

Pickel auf der Brust: So wirst du sie schnell wieder los

Wegen Pickeln auf der Brust ziehst dein Shirt nicht aus - egal wie heiß der Sommer ist? Wir verraten dir, wie du Pickel auf der Brust schnell loswerden kannst.

Pickel auf der Brust
Pickel auf der Brust: So wirst du sie los! Foto: iStock / sidsnapper

Pickel auf der Brust: Ursachen

Grundsätzlich entstehen Pickel auf der Brust wie überall am Körper dann, wenn die Talgdrüsen in der Haut verstopfen. Das Ding ist: Die Ursachen für verstopfte Poren sind extrem vielseitig und die Suche nach einem bestimmten Auslöser ist mühsam.

Trotzdem ist es möglich, gezielt gegen unreine Haut vorzugehen. Wir stellen dir zunächst die wahrscheinlichsten Ursachen für deine Pickel auf der Brust vor. Danach rücken wir ihnen mit 10 schnell umsetzbaren Tipps zu Leibe.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In verstopften Talgdrüsen sitzt nicht nur zu viel produziertes Hautfett. Auch verhornte und abgestorbene Hautzellen sowie Bakterien und Schmutz sammeln sich dort und führen zu unreiner Haut, Mitessern und teils eitrigen Pickeln.

Eine der häufigsten Ursachen für eine Talgdrüsenüberfunktion (Seborrhö) bei gleichzeitiger Verhornungsstörung (Hyperkeratose) im Erwachsenenalter ist ein hormonelles Ungleichgewicht. Hat ein Mensch zu viel Testosteron, neigt er zu Hautunreinheiten – egal, ob Frau oder Mann. Denn wie Molekularbiologin Dr. Sandra Karatas im Interview mit Männersache erklärt:

„Testosteron fördert nicht nur die Talgproduktion, sondern sorgt auch für eine stärkere Verhornung der Hautzellen.“
Molekularbiologin Dr. Sandra Karatas

Eitrige, entzündete Pickel haben allerdings nicht zwingend eine hormonelle Ursache. Der Talg, der die Haut geschmeidig hält und schützt, wird von den Drüsen durch die Haarkanäle an die Oberfläche geleitet. Hier können nicht nur Talg, Hautschüppchen und Co. für Verstopfungen sorgen, sondern auch Haare, die beim Rasieren stumpf oder gar nicht abgetrennt werden. Pickel auf der Brust entstehen also genauso leicht wie Pickel am Kinn (später LINK setzen) nach der Rasur.

Zusätzlich neigt gereizte Haut zu Unreinheiten. Wer viel schwitzt, kennt es: Nach dem Training ist besonders die Haut auf der Brust rot und brennt ein wenig. Kann der Schweiß beim Sport nicht abfließen – etwa, weil du keine atmungsaktive Kleidung trägst –, verstopft er die Hautporen genauso wie zu viel produzierter Talg. Pickel auf der Brust sind die Folge. Auch Aftershave, Parfüm und Hautcremes können zu Hautreizungen und Pickeln führen.

Pickel auf der Brust: Behandlung

So nervig Pickel auf der Brust sind, so gut behandelbar sind sie. Vor allem bei stärkerer Akne lohnt sich der Gang zum Dermatologen oder ins Kosmetikstudio. Beide Varianten versprechen langfristig Hilfe. Im Alltag kannst du deine Pickel auf der Brust ganz gezielt ins Visier nehmen. Diese 10 Quick Fixes helfen dir dabei.

Pickel auf der Brust: Tipps

1. Achte darauf, das Wasser beim Duschen nicht zu heiß einzustellen. Heißes Wasser trocknet die Haut aus und reizt sie, sodass Pickel leichter entstehen.

2. Verwende ein mildes Duschgel mit Salicylsäure, das reinigend und antibakteriell wirkt. Verzichte auf seifenhaltige Duschgels, die die Talgproduktion des Körpers anregen.

3. Peelings mit Fruchtsäure bzw. Glycolsäure haben sich bewährt. Ein- bis zweimal pro Woche angewendet, entfernen sie abgestorbene Hautschüppchen und reinigen die Poren.

4. Reize die betroffenen Hautstellen nicht unnötig. Sprüh dein Parfüm nach dem Duschen auf dein Shirt statt direkt auf Hals und Brust.

5. Verwende zum Rasieren stets eine scharfe Klinge. Mit welchem einfachen Trick deine Nassrasierer-Klingen länger scharf bleiben, erfährst du hier.

6. Durch Kälte ziehen sich Poren zusammen, während Hautreizungen und Entzündungen gelindert werden. Bist kein Typ für eine kalte Dusche, kannst du die betroffenen Hautstellen mit einem Eiswürfel oder Coolpack behandeln. Beides in ein dünnes Tuch einwickeln, damit deine Haut nicht gereizt wird.

7. Unter synthetischen Stoffen stauen sich Hitze und Feuchtigkeit und die Talgproduktion der Haut wird angeregt. Atmungsaktive Funktionskleidung und Baumwollstoffe verbessern dein Hautbild an der Brust.

8. Hausmittel wie Heilerde, Zinksalbe oder Teebaumöl sind echte Geheimwaffen gegen Pickel auf der Brust.

9. Badezusätze mit Meersalz oder Kamillenblüten wirken antibakteriell und entzündungshemmend gegen Pickel auf der Brust. Lass dich in der Drogerie oder der Apotheke beraten.

10. Pickel auf der Brust sind auch eine Frage des Lifestyles. Stress, Nikotin, fettiges Essen oder übermäßiger Alkoholkonsum bringen den Hormonhaushalt des Körpers aus dem Gleichgewicht und fördern so die Entstehung von unreiner Haut.