Smart Home Philips Hue mit Alexa verbinden: So geht’s

Michael | Männersache 13.04.2018

Wenn schon Smart Home, dann auch richtig. Also nicht nur über Smartphone-App, sondern auch und vor allem per Sprachsteuerung: "Alexa, Wohnzimmer bitte in Strandfarben" klingt doch einfach geil, oder? Dafür muss natürlich das Lichtsystem Philips Hue mit Amazons Alexa verbunden werden. Wir zeigen, wie das geht.

Philips Hue mit Alexa verbinden: So geht’s
Foto:  iStock/Drazen_/gemenacom/Amazon (Collage Männersache)

Zuerst benötigt man natürlich die Hardware-Komponenten. Wer mindestens das Philips Hue-Starterpaket und Amazon Echo (kommuniziert mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service) eingekauft hat, kann sich an die Einrichtung machen.

Wir beginnen mit der Philips Hue Bridge. Sie ist im Hue-Starterpaket (ab ca. 80 Euro) enthalten und ohne sie geht nichts. Die Bridge muss zunächst per Ethernet-Kabel (beigelegt) mit dem Router gekoppelt werden und fungiert dann als zentrale Steuerungseinheit für alle Beleuchtungsmittel. Auch an Repeater, WLAN-Bridge oder Powerline-Adapter kann die Bridge angeschlossen werden, so lange diese Geräte wiederum mit dem Router verbunden sind.

Tipps & Tricks zu Philips Hue

Philips Hue: Tipps & Tricks

Der zweite Schritt ist der logischste: Die Standard-Glühbirnen müssen gegen das Philips-Hue-Material ausgetauscht werden. Wie viele Personen braucht man, um eine Hue-Birne einzuschrauben? Eine. Denn natürlich haben die smarten Birnen die Standard-Gewindegrößen E 27 oder E14 (Kerze). Damit wird auch Omas Art-Deco-Lampe von Anno Tuck noch zum sprichwörtlichen Highlight.

Ist alles ausgetauscht, ist es Zeit für die Software. Die Philips-Hue App heißt genau so: Philips Hue. Sie ist sowohl für iOS als auch Android kostenlos in den jeweiligen Stores verfügbar. Die Apple-Version ist etwa 110 MB groß und erfordert iOS 10.0 oder höher. Android-Jünger müssen etwa 60 MB installieren und benötigen mindestens die Version 4.4.

Philips Hue Schritt für Schritt installieren und einrichten

Philips Hue Schritt für Schritt installieren und einrichten

Ist die Software installiert, sollte sie automatisch alle verbauten Hue-Leuchtmittel finden. Möchte man eine weitere hinzufügen, drückt man einfach auf das Plus-Symbol in der App. Jetzt werden die Räume eingerichtet. Unter Einstellungen, Zimmereinstellungen kann ein neuer Raum – ebenfalls über das Plus-Symbol – hinzugefügt werden. Dann werden alle in diesem Raum befindlichen Hue-Lampen ausgewählt. Fertig.

Jetzt kann schon individuell losgeleuchtet werden. In der App den Punkt Haus anwählen und alle Räume nach eigenem Gusto erhellen. Wer ein paar schöne Urlaubs- oder sonstige -fotos in seiner Handy-Mediathek hat, kann diese als farbliche Grundlage nehmen. Wie cool ist das denn?

 

Philips Hue mit Alexa verbinden: So geht’s

Jetzt wird es Zeit, Hue und Alexa zu verkuppeln. Sie wissen es beide noch nicht, aber wir schaffen damit ein Traumpaar, das sehr lange sehr glücklich miteinander sein wird, versprochen!

Vor den Flitterwochen steht der Papierkram. Ein Philips-Hue-Konto muss zwingend eingerichtet werden. Aber wir wollen ja auch sowieso unsere Wohnungsbeleuchtung von unterwegs aus steuern, also müssen wir diesen Schritt ohnehin vollziehen.

Nachdem wir registriert sind, wird die Alexa-App aufs Smartphone geladen. Damit Philips Hue-App im Smart Home-Ordner nicht so alleine ist. Und damit wir an die sogenannten Alexa-Skills heran kommen. Die brauchen wir, um innerhalb der Alexa-App die Philips-Hue-Skills auszuwählen.

Philips Hue

Philips Hue: Die besten Apps für das intelligente Lichtsystem

Das geht so: Den Menüpunkt Skills in Alexa auswählen. Die daraufhin erscheinende Suchmaske füttern wir mit dem Begriff „Hue“ (welch Überraschung). Den Treffer anklicken, danach auf den Button "Aktivieren". Damit habe ich dann auch das Alexa-Konto mit dem Philips-Hue-Konto verknüpft. In letzteres werde ich umgeleitet, wo ich mich einloggen muss.

Et voila, wir haben fertig. Fertig verknüpft in diesem Fall. Der Hue-Skill ist in Alexa implementiert. Als letzten Schritt müssen wir Alexa jetzt noch mitteilen, welche Geräte wir gedenken, mittels Sprachbefehl zu steuern.

Im Optimalfall erscheint zu diesem Zeitpunkt die Option Geräte erkennen ganz automatisch. Falls nicht, geht man in der Alexa-App auf den Menüpunkt Smat Home, dann auf Geräte und schließlich auf Suchen. Damit Alexa etwas findet, muss gleichzeitig die Hue Bridge einmal gedrückt werden.

 Das war es dann aber auch wirklich. Jetzt können wir Alexas Sprachbefehle zum Steuern unserer Philips-Hue-Leuchtmittel verwenden. Mal testen?

"Alexa, schalte Festbeleuchtung im Wohnzimmer ein."

Bling.

Klappt.

Ab jetzt wird das Licht nur noch an- oder ausgeredet!

Noch mehr zu Smart Home:
Smart Home: Was ist das überhaupt?
Horror: Amazons Alexa weckt Nutzer mitten in der Nacht mit irrem Gelächter

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.