wird geladen...
Männerhelden

Was macht Pete Doherty heute?

Pete Doherty spaltet die Geister: Die einen halten den Libertines-Frontmann für ein unterschätztes musikalisches Genie, die anderen für einen irren Drogensüchtigen, der nichts kann außer Skandale. Die Wahrheit liegt in diesem Fall nicht irgendwo da draußen, sondern irgendwo dazwischen. Denn bis heute macht Pete Doherty nicht nur verdammt gute Musik, sondern lässt wirklich keinen Skandal aus.

Pete Doherty live
Pete Doherty live: Verschwitzt und mit Kippe FRED TANNEAU/AFP via Getty Images

Pete Doherty: Zwischen Genie und Wahnsinn

Nicht jeder hält Pete Doherty für einen durchgeknallten Drogensüchtigen, der zufällig gut Gitarre spielen und dazu singen kann. Nachdem er mit den Libertines Rock wieder hörbar gemacht, mit den Babyshambles auf sämtliche Musikregeln gepfiffen und sich 2019 mit den Puta Madres neu erfunden hat, halten ihn nicht wenige für ein musikalisches Genie.

Doch leider liegen Genie und Wahnsinn bei Pete Doherty zu nah zusammen…

Vom Teenie-Poeten zum Skandalrocker

Pete Doherty hat immer noch diesen schelmischen Jungsblick und das gleiche, rundliche Babyface wie in den 90ern. Nur, dass der Rockstar inzwischen über 40 ist.

Als der kleine Peter Doherty am 12. März 1979 im britischen Hexham geboren wurde, deuteten alle Zeichen auf ein aufregendes Leben: Petes Vater war beim Militär, die Familie zog oft um. So kann Pete auf eine Kindheit in London, Belfast, Liverpool, Krefeld und auf Zypern zurückblicken. Ob ihn das so ruhelos hat werden lassen?

Als Teenager widmete sich Pete der Poesie, gewann Wettbewerbe und war so schlau, dass die Elite-Uni Oxford ihn haben wollte. Das Problem aber war: Pete Doherty wollte kein Elite-Wissen. Er wollte den Rausch…

Ohne Drogen? Ohne Pete Doherty!

Nach seinem 357. Entzug (Anm. d. Red.: Diese Zahl ist frei erfunden und soll lediglich unterstreichen, dass es oft war) sagte Pete Doherty 2019 in einem Interview:

„Wäre ich nicht drogenabhängig, wäre ich eine ernstzunehmende Größe!“
Pete Doherty im "Guardian"

Das klingt cool, ist eigentlich aber traurig – und wahr. Denn Petes musikalisches Genie wird seit jeher von seiner Drogensucht überschattet und zwingt ihn zu einem Starleben im Halbschatten.

Libertines & Babyshambles: Null Chance gegen die Sucht

Ende der 90er gründete Pete Doherty die Libertines zusammen mit Carl Barât, den er über seine Schwester kennengelernt hatte. Schon mit dem ersten Album "Up the Bracket" 2002 begann der Hype um die Band, die britischen Rock wieder hörfähig machte. Das Nachfolgeralbum "The Libertines" 2004 hielt sich 28 Wochen auf Platz 1 der britischen Albumcharts.

Ihre Musik hätte die Jungs unsterblich machen können. Wäre nicht Petes Drogensucht gewesen, die mit dem hochkochenden Erfolg ins Unermessliche wuchs und 2004 für das Aus der Band im Streit sorgte.

Noch im selben Jahr gründete Pete die Babyshambles als Racheprojekt: Er wollte die Libertines ausstechen. Doch auch diese Band ging an seiner Sucht zugrunde. 2013 war nach endlosen Skandalen, geplatzten Konzerten, zugedröhnten Shows und verschobenen Tourneen endgültig Schluss.

Kate Moss und Amy Winehouse: Petes Affären

Pete Doherty wäre nur halb so interessant, würde er lediglich Musik machen. Doch auch mit seinem Privatleben sorgt der Sänger und Gitarrist immer wieder für Skandale.

Unvergessen ist seine Beziehung mit Topmodel Kate Moss. Die beiden waren DAS Skandalpaar schlechthin und soffen sich zwischen 2005 und 2007 von Dates zu Streitereien zu Trennungen und Versöhnungen. Viele sahen damals Kates Karriere schon den Bach runtergehen.

Natürlich will Pete Doherty auch eine Affäre mit R'n'B-Königin Amy Winehouse (†27) gehabt haben, die ihr Herz an Bad Boy Blake Fielder-Civil verschwendete und viel zu früh starb. Zu Lebzeiten hatte Amy ein Techtelmechtel mit Pete stets dementiert.

Wer nicht leugnen kann, mit dem Libertines-Sänger in die Kiste gesprungen zu sein, sind die Mütter seiner Kinder. Sängerin und Songwriterin Lisa Moorish schenkte dem Rocker 2003 einen Sohn, das südafrikanische Model Lindi Hingston 2011 eine Tochter.

Fun Fact am Rande: Lisa Moorish hat seit 1998 eine Tochter mit Oasis-Legende Liam Gallagher.

Was macht Pete Doherty heute?

Im Leben des Pete Doherty scheint sich bis heute nichts verändert zu haben: Er macht weiterhin Musik, nimmt so viele Drogen wie er kriegen kann und produziert einen Skandal nach dem anderen.

2010 versöhnte er sich mit seinem Kumpel Carl und spielt seitdem immer mal wieder gute, alte Rockmusik mit den Libertines. Neben mehreren kleineren Bandprojekten ist Pete auch solo unterwegs – ohne die richtig großen Hits. 2019 legte er dann mit Peter Doherty & The Puta Madres Psychedelic Rock vom Feinsten vor.

Pete Doherty und Carl Barât
Pete Doherty und Carl Barât live, 2014 BERTRAND GUAY/AFP via Getty Images

Im gleichen Jahr wurde er allerdings an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Paris verhaftet: Freitags, weil er Kokain kaufen wollte, und samstags nach einer Schlägerei im Vollrausch.

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';