wird geladen...
Space-Update

Nicht von dieser Welt: Pentagon legt UFO-Geheimnisse offen

Das Pentagon hat einige pikante UFO-Geheimnisse offengelegt, die es in sich haben.

UFO am Himmel
Das Pentagon offenbart UFO-Geheimnisse (Symbolfoto) iStock/ktsimage

Pentagon legt UFO-Geheimnisse offen

Einem kürzlich erschienenen Bericht der New York Times zufolge hat ein streng geheimes Pentagon-Programm seit über einem Jahrzehnt geheime Briefings durchgeführt und verschiedene Begegnungen zwischen Militärfahrzeugen und nicht identifizierten Luftfahrzeugen analysiert.

Der Times zufolge erklärte das Pentagon, das Programm sei aufgelöst worden, doch ein Bericht des Senatsausschusses vom vergangenen Monat enthüllte die Ausgaben für ein Programm namens "Unidentified Aerial Phenomenon Task Force".

Ende Juni 2020 wurde berichtet, dass US-Senator Marco Rubio um eine detaillierte Analyse der Ergebnisse der Task Force gebeten hatte.

"Off-World-Fahrzeuge, die nicht von dieser Erde stammen"

In dem Bericht hieß es, dass der Ausschuss die Bemühungen der Task Force unterstützt, Daten über "unidentifizierte Luftphänomene sowie deren Verbindungen zu ausländischen Regierungen und potenzielle Bedrohungen" zu sammeln und zu standardisieren.

Nun berichtet die New York Times, dass die Task Force neue und alarmierende Erkenntnisse veröffentlichen wird, die möglicherweise Fahrzeuge aus Materialien betreffen, die nicht von diesem Planeten stammen.

Der Astrophysiker und ehemalige Berater für das UFO-Programm seit 2007, Eric W. Davis, berichtete der Times, dass er bereits im März 2020 der Behörde des Verteidigungsministeriums ein geheimes Briefing über "Off-World-Fahrzeuge, die nicht von dieser Erde stammen" gegeben habe.

Im Laufe der Jahre hat die US-Bundesregierung Filmmaterial von militärischen Begegnungen mit nicht identifizierten Luftphänomenen veröffentlicht. Im April kommentierte das Pentagon Videos aus den Jahren 2004 und 2015, auf denen Objekte mit Untertassenoptik zu sehen waren:

"Das DOD veröffentlicht die Videos, um jegliche Missverständnisse in der Öffentlichkeit darüber auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt war oder nicht, oder ob mehr an den Videos dran ist oder nicht."

Die in den Videos beobachteten Luftphänomene werden weiterhin als 'unidentifiziert' bezeichnet.

Bestätigung der U.S. Navy

Im September bestätigte die U.S. Navy, dass drei UFO-Videos, die vom ehemaligen Blink-182-Sänger Tom DeLonge und von der New York Times veröffentlicht wurden, echte "unidentifizierte" Objekte enthielten.

"Die Navy betrachtet die in diesen drei Videos enthaltenen/abgebildeten Phänomene als unidentifiziert", sagte der Sprecher der Navy, Joseph Gradisher, gegenüber The Black Vault.

Die fraglichen Videos, die unter den Namen "FLIR1", "Gimbal" und "GoFast" bekannt sind, wurden ursprünglich für die New York Times und der Stars Academy of Arts & Science (TTSA) veröffentlicht.

Das erste Video des unidentifizierten Objekts wurde am 14. November 2004 aufgenommen und von der Kanonenkamera der F-18 aufgenommen. Das zweite Video wurde am 21. Januar 2015 aufgenommen und zeigt ein weiteres Luftfahrzeug. Das dritte Video wurde ebenfalls am 21. Januar 2015 aufgenommen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';