Ratgeber

Penis-Vergrößerung: Kosten, Nutzen und Risiken

Eine Penis-Vergrößerung ist bei vielen Männern ein Thema, denn jeder zweite Mann in Deutschland ist unzufrieden mit der Größe seines besten Stückes. Wir haben Kosten, Nutzen und Risiken des Eingriffs im Überblick.

Zwei unterschiedlich große Bananen
Penis-Vergrößerung: Kosten, Nutzen, Risiken iStock / Koldunova_Anna

Penis-Vergrößerung: alle wichtigen Informationen

Um die 3.000 Penis-Vergrößerungen werden hierzulande pro Jahr durchgeführt, wenn man den Zahlen der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) Glauben schenkt. Weltweit sind es lediglich fünfmal so viele operative Eingriffe.

Ein Grund für die um sich greifende Unzufriedenheit mit dem eigenen Geschlechtsteil ist die freie Verfügbarkeit von Pornos, die jungen und unerfahrenen Männern ein Bild von ihresgleichen vermitteln, dem sie selbst zu mehr als 90 Prozent nicht entsprechen.

Die männlichen Darsteller in Pornos haben in der Regel einen überdurchschnittlich großen Penis. Ein Otto-Normal-Penis misst jedoch lediglich 13,2 Zentimeter, so das ernüchternde Ergebnis einer internationalen Studie mit 15.000 Männern aus dem Jahr 2014.

Penis-Vergrößerung: Nutzen

Der Nutzen eines größeren Penis liegt auf der Hand: ein größeres Selbstvertrauen. Männer, die einen kleinen oder gar einen sogenannten Mikropenis haben, fühlen sich häufig unmännlich und entsprechend unsicher im Ungang mit sexuellen Partnern.

Das ändern auch die Ergebnisse einer anderen Studie aus Kalifornien mit 50.000 Teilnehmern nicht, bei der herauskam, dass 85 Prozent der Frauen mit der Größe des Penis ihres Partners zufrieden waren, während nur 55 Prozent der Männer diese Meinung zu ihrem besten Stück teilten.

Penis-Vergrößerung: Kosten

Obwohl sich Männer also gar nicht so sehr unter Druck setzen sollten, legen sich viele für eine Penis-Vergrößerung unter das Messer. Dabei greifen sie tief in die Tasche: Bis zu 10.000 Euro kostet der ästhetische Eingriff, der sich in mehrere Phasen untergliedert.

Je nach Klinik und Ärzteteam liegt der Preis für eine Penisverdickung bei 3.000 bis 4.000 Euro. Eine Penisverlängerung schlägt in der Regel mit etwas mehr zu Buche. Häufig werden Kombinationsbehandlungen mit Kosten zwischen 6.000 und 8.000 Euro angeboten.

Penis-Vergrößerung: Risiken

Es kann passieren, dass nach einer operativen Penis-Vergrößerung hässliche Narben zurückbleiben, die im schlechtesten Fall sogar für eine weitere Verkürzung des Gliedes sorgen. Auch die Stabilität einer Erektion wird eventuell eingeschränkt sein, wie es in einem Bericht von Focus Online heißt.

"Möglicherweise kommt es an den Durchtrennungsschnitten zu Vernarbungen, die Bänder ziehen sich zusammen und der Penis ist kürzer als vorher", so Christian Leiber, Androloge am Universitätsklinikum Freiburg. Er sieht keine wirklich guten Möglichkeiten für eine Penis-Vergrößerung.

Andere Spezialisten wiederum sprechen von risikoarmen Operationen, die zu keiner Beeinträchtigung der Erektions- oder Zeugungsfähigkeit führen. Wer über eine Penis-Vergrößerung nachdenkt, sollte auf jeden Fall mehrere Experten für umfangreiche Beratungsgespräche konsultieren.

Mehr Wissenswertes über diverse spannende Themengebiete findest du auf unserer Ratgeber-Übersichtsseite.

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';