Baukindergeld beschlossen Parteien einigen sich auf "neues Kindergeld". Bekommst du die 12.000 Euro?

Redaktion Männersache 07.02.2018

Die GroKo steckt noch mitten in den Verhandlungen. Aber in Sachen Baukindergeld scheinen sich CDU, CSU und SPD einig. Wem steht der Betrag von 1.200 Euro pro Jahr zukünftig zu? Hier die Fakten zur neuen Familienstütze.

Die Koalitionsverhandlungen CDU, CSU und SPD gehen in eine weitere Runde. In einem Punkt sind die Parteien bereits gleicher Meinung: Die steigenden Mieten sind ein Problem.

Wie kann das gelöst werden? Mit mehr Wohnraum. Der soll unter anderem durch die Einführung des Baukindergeldes entstehen.

Ziel sei es, bis 2021 bis zu 1,5 Millionen neue Wohnungen zu bauen, damit der Mietenanstieg gebremst wird. Dabei soll ein milliardenschweres Paket helfen, mit dem unter anderem der Bau von Sozialwohnungen finanziert werden soll.

Das Amtsgericht Hamm hat entschieden, wie lange Lkw maximal andere Verkehrsteilnehmer überholen dürfen

Rekord-Bußgeld: Was diese zwei LKW-Fahrer machen, ist wahnsinn

 

Baukindergeld als Anreiz 

Außerdem im Paket enthalten: das sogenannte Baukindergeld. Die Finanzspritze soll Familien dazu anregen, ein Eigenheim zu bauen. Dafür sollen Eltern 1.200 Euro pro Kind und Jahr über einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren erhalten.

Eine Einkommensgrenze soll bestimmen, wer das Baukindergeld erhält.

Wer ein Haus bauen will, braucht dafür aber auch ein Grundstück. Aus diesem Grund denken die Parteien ebenfalls über Preisnachlässe für bundeseigenes Bauland nach.

Ob und wann die Pläne realisiert werden, wird sich mit Abschluss der Koalitionsverhandlungen entscheiden.

Auch interessant:
Kriminalbeamte fordern Ende des Cannabis-Verbots
Norddeutschland bekommt XXL-Tresor für Cannabis

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.