Rache ist (nicht so) süß Parkplatz geklaut, da greift dieser Mann zu drastischen Mitteln

Tobias | Männersache 31.01.2018

Nachdem der Parkplatz eines Mannes zehn Tage hintereinander von einem anderen Auto blockiert wurde, griff er zu einem drastischen Mittel.

Zugeparkter Parkplatz
Foto:  iStock / Chaiyaporn1144; alika1712

Die Parkplatzsituation in London ist eine der angespanntesten in Europa. Wer einen Parkplatz mietet, muss dafür tief in die Tasche greifen. Umso ärgerlicher, wenn einem der angemietete Stellplatz mehrere Tage hintereinander von einem Falschparker "gestohlen" wird.

So geschah es dem Reddit-User Goalnado. Er schrieb, dass er etwa 1.360 Euro pro Jahr für seinen Parkplatz auf der Arbeit zahlt. Doch letzten Winter stand plötzlich ein roter Ford Fiesta auf seinem Parkplatz. Wieder und wieder. Selbst wenn "Goalnado" den Parkplatz-Dieb einparkte, zeigte dies keine Wirkung.

Im Video: Parkgebühren im europäischen Vergleich

 

"Nach zehn Tagen rastete ich völlig aus. Ich schmiedete einen Plan, wie ich dieser Person am besten eins auswischen kann." Goalandos Bruder fuhr zu dieser Zeit nach Kanada in den Urlaub und einer seiner Kollegen begab sich in Elternzeit. Er hatte also einen freien Parkplatz und ein zusätzliches Auto zur Verfügung.

Kurzerhand registrierte der Reddit-User das Nummernschild seines Bruders bei der Parkplatzverwaltung, nicht ohne zu erwähnen, dass auf seinem Parkplatz ein roter Ford Fiesta konstant illegal stehe. Danach stellte er das Auto des Bruders direkt vor den Falschparker, sodass dieser nicht wegfahren konnte.

Am Montag fuhr Goalando gemütlich mit seinem Auto zur Arbeit und stellte sich auf den Parkplatz des Kollegen. Von dort konnte er beobachten, wie ein Mann völlig außer sich mit dem Parkplatzwächter diskutierte, der ihm gerade ein Knöllchen für umgerechnet 113 Euro verpasste.

Ein Mann, der mit seinem SEAT Leon vier Parkplätze belegt, zieht den Zorn der Anwohner auf sich

Mann besetzt 4 Parkplätze. Seine Begründung wird dich wütend machen

Goalnado dachte nicht daran, das Auto seines Bruders wegzufahren. Es stand dort völlig rechtmäßig, war dort angemeldet und der Eigentümer befand sich "leider" im Urlaub. Der Fiesta hingegen stand dort illegal, konnte jedoch nicht ausparken. Jeden Tag bekam der Falschparker ein weiteres Knöllchen.

Selbst als der Kollege von Goalnado wieder zur Arbeit kam, verspürte der Reddit-User noch keine Genugtuung. "Ich parkte mein Auto zehn Minuten Fußweg weit weg, nur um sicherzugehen, dass dieser Mistkerl auch bekam, was er verdiente", schrieb er auf Reddit.

Erst als sein Bruder nach knapp einem Monat aus Kanada zurückkam, fuhr er das Auto des Bruders weg. Der Falschparker entfernte umgehend sein Auto und wurde nie mehr gesehen. Kein Wunder: Seine Strafzettel-Kollektion dürfte sich auf mehr als 2300 Euro belaufen haben.

Auch interessant:
Aus Rache: Frau zündet Penis von untreuem Freund an
Boxer versteckt Ziegelsteine in Handschuhen. Kassiert ultimative Rache

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.