Tierisches Update

Papageien-Bande beschimpft Besucher – Tierpark reagiert

Weil eine Gruppe Papageien in einem Zoo wiederholt Besucher angepöbelt hat, sieht sich der Tierpark in der Pflicht zu reagieren.

Papageien
Papageien sorgen in einem englischen Zoo für "Unterhaltung" Foto: iStock / TommL

Papageien beschimpfen Zoo-Besucher

Ein Zoo in der englischen Grafschaft Lincolnshire hat mehrere Papageien erneut isoliert, nachdem sie anfingen, Besucher zu beschimpfen. Die fünf afrikanischen Graupapageien zogen erst am 15. August 2020 in den Lincolnshire Wildlife Park und wurden gemeinsam in einem Raum gehalten, aber es scheint, als hätten die frechen Vögel ihre Zeit in der Isolation damit verbracht, Schimpfwörter aufzuschnappen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Tierpark reagiert

Obwohl die Mitarbeiter des Zoos die Sprüche der Papageien bislang ziemlich komisch fanden, mussten Maßnahmen ergriffen werden, als die Tiere vor zahlenden Kunden wüst zu fluchen begannen. Der Geschäftsführer des Wildparks, Steve Nichols, bestätigte gegenüber Lincolnshire Live, dass die Vögel mittlerweile wieder isoliert wurden:

"In den letzten 25 Jahren haben wir immer Papageien aufgenommen, die manchmal ein bisschen blumig gesprochen haben, und wir haben uns wirklich daran gewöhnt. Ab und zu bekommt man einen, der flucht und das ist immer lustig. Wir finden es immer sehr komisch, wenn sie einen beschimpfen. Aber rein zufällig haben wir fünf in derselben Woche aufgenommen, und weil sie alle zusammen unter Quarantäne standen, bedeutete das, dass es ein Raum voller fluchender Vögel war. Je mehr sie fluchen, desto mehr lacht man gewöhnlich, was sie dann wieder zum Fluchen veranlasst."

Kein gemeinschaftliches Fluchen mehr

Besagte Papageien waren der Öffentlichkeit zuvor erst 20 Minuten lang gezeigt worden, als es bereits Meldungen gab, dass sie die Tierpark-Gäste beschimpften.

Nichols dazu: "Wir fanden es sehr amüsant und für die Kunden war es ebenfalls in Ordnung – sie waren überhaupt kein Problem. Aber wir machten uns Sorgen, weil uns ein Wochenende bevorstand und Kinder kamen."

Die Mitarbeiter des Zoos planen nun, die Vögel in fünf verschiedenen Bereichen freizulassen, damit sie sich nicht gegenseitig ermutigen können.

Wie man in unserem eingebetteten Twitter-Video sieht, haben die Vögel übrigens auch noch andere Talente.