Schiffsdrama Paar verkauft alles, um die Welt zu besegeln – dann sinkt das Boot

Redaktion Männersache 16.02.2018
Paar verkauft alles, um die Welt zu besegeln – dann sinkt ihr Boot
© YouTube / CBS News

Tanner Broadwell und Nikki Walsh aus Colorado wollten ihren Traum leben und taten, wovon viele nur träumen: Sie verkauften Haus und Hof, um auf einem Boot die Welt zu besegeln.

Doch dann das Drama: Nur zwei Tage nach Aufbruch kenterte das Boot und das Paar verlor alles bis auf die Sozialversicherungsausweise, ein Telefon und etwas Bargeld. "Ich habe alles verkauft, um das hier zu tun – und alles innerhalb von 20 Minuten verloren", wird Broadwell in einem Bericht von Travel + Leisure zitiert.

Das U-Boot AE1

Wrack des ersten australischen U-Boots entdeckt – nach 103 Jahren

Der 26-jährige Broadwell und die 24-jährige Walsh waren Anfang Februar auf dem Weg zum Dock des kleinen Fischerdorfes John's Pass, als ihr Boot – die Lagniappe – gegen irgendetwas unter Wasser stieß. Dann ging es schnell.

Disney: Mitarbeiter für Luxuskreuzfahrtschiff gesucht

Disney: Mitarbeiter für Luxuskreuzfahrtschiff gesucht

Nach etwa einer Stunde konnten die beiden von Rettungskräften geborgen werden, aber die Lagniappe mussten sie zurücklassen. Rund 10.000 US-Dollar hatten Broadwell und Walsh im Vorfeld für die Überarbeitung der 49 Jahre alten Schaluppe bezahlt. Für eine Versicherung hat es dann offenbar nicht mehr gereicht.

Mehr dazu hier im Video:

Auch schrecklich:
Endlich identifiziert: Das ist der Wilderer, der von Löwen zerfetzt wurde
Frau tötet Freund in bizarrem Sexspiel – schneidet ihm seine Genitalien ab

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.