News-Update

Harvard-Studie bestätigt: Mysteriöses Himmelsobjekt ist kein Asteriod oder Komet

Eine aktuelle Harvard-Studie trägt zur Identitätsklärung des mysteriösen Himmelskörpers Oumuamua bei.

Oumuamua bleibt ein mysteriöser Himmelskörper.
Oumuamua bleibt ein mysteriöser Himmelskörper. Foto: iStock/dottedhippo

Was ist Oumuamua?

Wissenschaftler des Weltraumforschungsprogrammes "Breakthrough Listen" der renommierten Harvard Universität haben in einer Studie belegt, dass Himmelskörper Oumuamua kein Asteroid oder Komet sein kann. Oumuamua flog am 19. Oktober 2017 in 24 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbei.

Oumuamua: Eine Frage des Gewichts

Ausschlaggebend ist das berechnete Gewicht von Oumuamua. Das von Stephen Hawking initiierte "Breakthrough Listen"-Projekt kommt durch die beiden Forscher Shmuel Bialy und Abraham Loeb zu der Erkenntnis: "Oumuamua ist zu leicht, um aus Stein oder Sternenstaub zu bestehen".

Oumuamua: Neue Annahme

Diese neue Erkenntnis lässt die Schlussfolgerung zu, dass es sich bei Oumuamua um ein künstliches interstellares Flugobjekt handeln könnte. Oumuamua könnte demnach "ein Sonnensegel künstlichen Ursprungs sein“. Gestützt wird diese Annahme durch die ungewöhnliche Flugbahn sowie die bis dato unerklärliche Schubentwicklung des mysteriösen Himmelskörpers.
Der Begriff Oumuamua entstammt dem Hawaiischen und bedeutet übersetzt "zuerst erreichen".