wird geladen...
Wetter-Update

Orkan! Deutscher Wetterdienst ruft Alarmstufe Rot aus

Der Deutsche Wetterdienst hat Warnungen herausgegeben: Auf uns warten Orkanböen, extremer Regen und infolge dessen auch Überschwemmungen. Wir sagen dir, in welchen Regionen es jetzt besonders ungemütlich wird. 

Es wird richtig ungemütlich!
Jetzt wird es aber so richtig ungemütlich!

Dauerregen, Sturm und Überschwemmungen: In Teilen Deutschlands herrscht heute (3.2.) und am Dienstag (4.2.) Alarmstufe rot. Vor allem in einer Region wird es richtig turbulent. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat gleich mehrere Warnungen herausgegeben.

Unwetter-Warnungen: Hier wird's ungemütlich

Winter, wo bist du nur? Es scheint auch Anfang Februar keine Aussicht auf Schnee, Sonne und Kälte zu geben. Der Frühling steht noch lange nicht vor der Tür. Vielmehr gleicht das Wetter dem Herbst: Es ist mild, extrem regnerisch, grau und stürmisch. Im Süden und Südwesten Deutschlands drohen durch den starken Niederschlag und das Tauwetter Überflutungen. Die Temperaturen liegen zwischen 6 und 12 Grad.

Grund für das fiese Wetter: "Eine sich quer über Bayern erstreckende Luftmassengrenze trennt sehr milde Meeresluft im Süden von etwas kälterer Luft im Norden. Daran entlang zieht in der Nacht zum Dienstag ein kleines, aber sehr wetterwirksames Tief von West nach Ost", schreibt der DWD auf seiner Website. "Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 70 l/m² und 90 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 140 l/m² erreicht."

Überschwemmungen in Bayern & Baden-Württemberg

Die Regenmengen führen im Schwarzwald, an der Mosel und Saar sowie am Neckar und der dem Kocher in Baden-Württemberg zu Hochwassergefahr. Auch Straßen und Keller drohen überschwemmt zu werden. Laut des Hochwassernachrichtendienstes kann der Pegel an der Lech und der Iller im Allgäu bis zum Dienstag die Meldestufe 3 von 4 erreichen. Im Alpenraum taut es zudem bis Dienstag früh.

Warnung vor Sturmböen

Zum Regen gesellt sich am Montag auffrischender Wind. In den Tieflagen sind laut DWD stürmische Böen um 60 km/h, auf den Bergen der Mittelgebirge Sturmböen um 80 km/h und auf den höchsten Gipfeln des Schwarzwalds und der Alpen zeitweise auch Orkanböen bis 130 km/h möglich. Auch in Regionen Nordrhein-Westfalens, Thüringens und Sachsen sowie an der Nordsee sind Wind- oder Sturmböen möglich

Erst am Mittwoch beruhigt sich die Wetterlage - und die Sonne scheint sogar in weiten Teilen Deutschlands. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';